<body><script type="text/javascript"> function setAttributeOnload(object, attribute, val) { if(window.addEventListener) { window.addEventListener('load', function(){ object[attribute] = val; }, false); } else { window.attachEvent('onload', function(){ object[attribute] = val; }); } } </script> <div id="navbar-iframe-container"></div> <script type="text/javascript" src="https://apis.google.com/js/plusone.js"></script> <script type="text/javascript"> gapi.load("gapi.iframes:gapi.iframes.style.bubble", function() { if (gapi.iframes && gapi.iframes.getContext) { gapi.iframes.getContext().openChild({ url: 'https://www.blogger.com/navbar.g?targetBlogID\x3d11317919\x26blogName\x3dthoughts@work\x26publishMode\x3dPUBLISH_MODE_BLOGSPOT\x26navbarType\x3dSILVER\x26layoutType\x3dCLASSIC\x26searchRoot\x3dhttp://dielux.blogspot.com/search\x26blogLocale\x3dde_DE\x26v\x3d2\x26homepageUrl\x3dhttp://dielux.blogspot.com/\x26vt\x3d-1218430861616240112', where: document.getElementById("navbar-iframe-container"), id: "navbar-iframe" }); } }); </script>

15.2.06

jippieeyjo, schweinebacke

unser fastfoodrestaurant gleicht einer geisterbahn. zum einen hätten wir die kleine rotgesichtige dicke, deren schichtleiterweste jedes mal ein bisschen mehr auseinandergeht, zum anderen den großen schwulen, dessen rettungsreifen den gürtel der wirklich schlecht geschnittenen uniform gänzlich verschwinden lässt und seine mila-locken an beiden seiten des schädels machen alles auch nicht besser. und ganz schlimm ist moni (name von der redaktion sinnlos gewählt). moni ist nicht so groß, aber auch nicht so wirklich klein, hager, laut und wirklich doof. wahrscheinlich ist sie privat sehr nett, aber am drive ist sie eine zumutung. vor allem am valentinstag. man stelle sich vor:

ein kleines grünes auto, besetzt mit einem pärchen im alter von 27 und 23 jahren fährt vor, mit dem entschluss vorm kino (casanova, btw) noch kurz chickennuggets zu futtern, weil man halt einfach so hunger hat. man entscheidet sich für 2-mal senfsauce und einmal süßsauer zu 20 nuggets. moni am schalter. "willkommen bei m.d., ihre bestellung bitte?" - "äh... 20 nuggets bitte." - "mit welcher sauce?" - "zweimal senf und einmal süßsauer." - "EINE APFELTASCHE DAZU VIELLEICHT?" - "nein danke." - "macht dann 6 euro 20." geldübergabe findet statt. dann plötzlich: moni ergreift eine welle von muttergefühlen(?), zuneigung(?) oder einfach nur komplettem wahnsinn, steckt ihren kopf auf ihrem giraffenartigen, für menschliche proportionen viel zu langen hals aus dem drive-fenster fast ins autofenster: "EINEN SCHÖNEN VALENTINSTAG EUCH BEIDEN!", garniert mit einem debilen grinsen, wo man froh sein kann, dass diese frau(?) ohren hat die verhindern, dass sich ihre mundwinkel am hinterkopf wieder treffen. -. nach einer richtig richtig langen schrecksekunde entfährt uns ein "danke" und ---swoosh--- ab durch die mitte. weg von moni. die läuft bestimmt mal amok.

[btw ich hab die karten für ssc. jippieeyjo!]