<body><script type="text/javascript"> function setAttributeOnload(object, attribute, val) { if(window.addEventListener) { window.addEventListener('load', function(){ object[attribute] = val; }, false); } else { window.attachEvent('onload', function(){ object[attribute] = val; }); } } </script> <div id="navbar-iframe-container"></div> <script type="text/javascript" src="https://apis.google.com/js/plusone.js"></script> <script type="text/javascript"> gapi.load("gapi.iframes:gapi.iframes.style.bubble", function() { if (gapi.iframes && gapi.iframes.getContext) { gapi.iframes.getContext().openChild({ url: 'https://www.blogger.com/navbar.g?targetBlogID\x3d11317919\x26blogName\x3dthoughts@work\x26publishMode\x3dPUBLISH_MODE_BLOGSPOT\x26navbarType\x3dSILVER\x26layoutType\x3dCLASSIC\x26searchRoot\x3dhttp://dielux.blogspot.com/search\x26blogLocale\x3dde_DE\x26v\x3d2\x26homepageUrl\x3dhttp://dielux.blogspot.com/\x26vt\x3d-1218430861616240112', where: document.getElementById("navbar-iframe-container"), id: "navbar-iframe" }); } }); </script>

27.12.05

ein schrecken mit ende

mein weihnachten war eigentlich richtig super. so gar nicht feierlich, es war eher wie ein kurzurlaub vom alltag. innerhalb bekannter wände. drei tage nur faul vorm fernseher liegen, nur zum essen aufstehen (und zum kurz mal frische luft schnappen bevor man in den eigenen ausdünstungen erstickt), zum duschen und dann gleich wieder ins bett springen. ab und an mal knutschen und so (nähere ausführungen gegen gebühr) und in der neuen "heimhose" (die jetzt die berühmte obelix-schlafanzughose fast abgelöst hat) durch die wohnung der schwiegermutter schlurfen und sich freuen, dass die genauso faul und unbockig ist, irgendwas zu machen. und nudeln mit lachs essen.

gott, wie dekadent. gott, wie geil.