<body><script type="text/javascript"> function setAttributeOnload(object, attribute, val) { if(window.addEventListener) { window.addEventListener('load', function(){ object[attribute] = val; }, false); } else { window.attachEvent('onload', function(){ object[attribute] = val; }); } } </script> <div id="navbar-iframe-container"></div> <script type="text/javascript" src="https://apis.google.com/js/plusone.js"></script> <script type="text/javascript"> gapi.load("gapi.iframes:gapi.iframes.style.bubble", function() { if (gapi.iframes && gapi.iframes.getContext) { gapi.iframes.getContext().openChild({ url: 'https://www.blogger.com/navbar.g?targetBlogID\x3d11317919\x26blogName\x3dthoughts@work\x26publishMode\x3dPUBLISH_MODE_BLOGSPOT\x26navbarType\x3dSILVER\x26layoutType\x3dCLASSIC\x26searchRoot\x3dhttp://dielux.blogspot.com/search\x26blogLocale\x3dde_DE\x26v\x3d2\x26homepageUrl\x3dhttp://dielux.blogspot.com/\x26vt\x3d-1218430861616240112', where: document.getElementById("navbar-iframe-container"), id: "navbar-iframe" }); } }); </script>

30.9.05

demotivation (überschriftenklau!)

dafür. ich auch. mitmachen.

bilder jetzt in einem flickr-set -> hier klicken

29.9.05

der dritte anlauf

was lange währt wird endlich gut. notiz an mich: studentenkanzlei arbeitet mit negativem c.t. was soviel bedeutet wie die uhren gehen eine viertelstunde vor. is dann auch schneller mittag?




auch mein einsatz als engel wurde gerecht entlohnt. schreibt mir vollmachten, ich kümmer mich um eure fachwechsel! ich kann das. inzwischen.

28.9.05

eine inständige bitte:

an die typen, die diese unglaublichen szenen zu meinem leben zusammenschneiden: verschummert die arschritzen, die ich nicht sehen möchte!

27.9.05

emanzipation at its best

so im allgemeinen is emanzipation schon ne gute sache, wenn man daran denkt, welche freiheiten damit einhergegangen sind. allerdings finde ich abschnittweise die umsetzung recht schwach wenn nicht sogar recht misslungen. frauen bei der bundeswehr zum beispiel. multitasking schön und gut, aber was nützt's, wenn frau es nicht hinkriegt, gleichzeitig zu laufen und zu schießen sondern drei schritte geht, schießt, weiterläuft (gesehen in einer "reportage"). soll heißen ich finde es gibt dinge, wo frauen nichts verloren haben. aber nun gut.

das jüngste beispiel von "emanzipation - so nicht"bringen die österreicher: das lustige bergvolk möchte seine nationalhymne umschreiben lassen. sie soll nicht mehr lauten:

Land der Berge, Land am Strome,
Land der Äcker, Land der Dome,
Land der Hämmer, zukunftsreich!
Heimat bist du großer Söhne,
Volk, begnadet für das Schöne,
|: vielgerühmtes Österreich. :|

sondern
"Heimat grosser Töchter Söhne" .

kann man halten von was man will, ich finds bekloppt.

23.9.05

oh my god

wenn man über suchbegriffe wie hip hop, geschichte oder sex auf mein blog kommt - okay. suchbegriff blowjob seh ich auch ein. "schenkel", aha. aber "lehrer"? steht das irgendwo? wer war das? sowas perverses.

btw: bei schenkel finde ich haufenweise berichte über den verstorbenen chris schenkel (wer auch immer das is) aber auch geschichten wie diese. ob das alles was miteinander zu tun hat? paranoia, ick hör dir trappsen. über mich übrigens nix.

für den lehrer hab ich jetzt ma gar keine zeit mehr.

[edit: hab den link ausgetauscht in den, den ich eigentlich beabsichtigt hatte.]

Roots

"[...] Andere toubob*-Wörter verwirrten ihn meist nur, doch setzte er hinter der Maske seines ausdruckslosen Gesichts alles daran, ihnen einen Sinn zu geben. Nach und nach brachte er verschiedene Laute mit bestimmten Handlungen und Gegenständen in Verbindung. Ein Wort allerdings blieb ihm ganz rätselhaft, obwohl er es täglich hörte, von toubobs wie von Schwarzen.
Was, so fragte er sich, bedeutet 'Nigger'?"


*Weiße

unglaubliches Buch: Alex Haley - Roots
damit beschäftige ich mich zur zeit hauptsächlich, neben dem ausfüllen von unzähligen formularen für bafög etc. deshalb is so wenig los.

bigacts, littleacts

wenn doch nur alles so einfach wär wie heiraten... oder reicht ein einfaches "ja, ich will" als begründung für einen fachwechsel? nein? dachte ich mir fast. so ein mist.

21.9.05

chillin'

ich bin um fünf uhr morgens (!) aufgestanden, um mich auf ein neues zu immatrikulieren. nachdem die vielgerühmte soziologie zu schwammig für mich war, will ich ja bekanntlich nordische philologie studieren. da ich zum letzten sommersemester noch immatrikuliert war aber exmatrikuliert wurde, weil ich das studium geschmissen habe, sollte ich mich laut studienberatung ganz neu einschreiben.
gedacht versucht, schuss in ofen, griff ins klo. ich bin natürlich, nachdem ich mir die passenden formulare für eine wiedereinschreibung geholt habe, zur studentenkanzlei gelatscht und wollte mir einen exmatrikulationsnachweis holen, der mir ansonsten erst mitte oktober zugeschickt werden würde/worden wäre/würde. und den brauch ich ja für die einschreibung, aber ich fahr ja nich mehrmals hoch, wenn ichs an einem tag auch erledigen kann.
sagt die frau am schalter zu mir: "ja nee, das is ein fachwechsel." - "äh waswiewower? ich bin exmatrikuliert!" - ja, aber noch haben sie eine matrikelnummer und sind erfasst, dann muss man so vorgehen." - "na gut, machen wir einen fachwechsel." - "wie sieht es denn mit der rückmeldegebühr aus?" - "hab ich nich bezahlt, weil exmatrikulation, hab als neueinschreiber überwiesen, so wie man mir das gesagt hat. am montag. überweisungseleg hab ich dabei." - "ne, das geht nicht, das müssen wir umschreiben da müssen sie nächste woche nochmal wiederkommen oder jetzt 85 € in bar bei der zahlstelle hinterlegen blabla." nach der studentenkanzlei bin ich zur studienberatung, von da aus zur zahlstelle, hab dampf abgelassen ("nur weil bei ihnen keiner wirklich ahnung hat, wie's wirklich läuft und die linke hand nich weiß was die rechte tut, muss ich mich alleine für'n zug dumm und dämlich zahlen!") und danach bin ich zum geografie-institut gelaufen und hab mir riesenhirschen und eiszeiten angeschaut. auch schön. immerhin noch was gelernt.
nicht vergessen: ich bin die dame, auf deren stirn infopoint steht. für alle, die zu dämlich sind, einfach ins hauptgebäude zu gehen und den riesen pfeilen zu folgen. man hilft ja gern.
ich schlaf heut mit ausgestrecktem mittelfinger.

es ist die rechte hand in der draufsicht



20.9.05

and she said...

heute habe ich dazugelernt.

es gibt nebst autoscout24 und immobilienscout24 auch

friendscout24.

demnächst im programm: schnitzelscout24, makeupscout24 und der allseits beliebte killerscout24.

womit sich die suche nach der passenden selbstmordmethode ohne frustrierende ergebnisse und ungewolltes weiterleben erledigt hätte.

19.9.05

8 days of christmas?

ich war heut draußen. vor meiner haustür. video wegbringen... (wenn träume fliegen lernen.) und ich habe festgestellt...

winter ging diekt in winter über.

es riecht nach schnee. fehlt nur noch der christkindlmarkt.
ich hasse weihnachten.

18.9.05

shit, damn, motherfucker

also, jetzt mal butter bei die fische.
schröder ist zwar das kleinere übel von beiden, aber um das mal political so extrem incorrect auszudrücken, wie ich das denke: arrogantes, niveauloses ekel.

"jamaica-koalition", wie nett. wenn's denn mal was brächte (wette, morgen steht herr beckstein vor meiner tür und durchsucht unser haus nach drogen. herzlich willkommen, die schokolade is in der küche.)

die krawatte vom edi war toll.

ach ja, ich war's nicht.

...

"Durch die Werbung sind wir heiß auf Klamotten und Autos, machen Jobs, die wir hassen, kaufen dann Scheiße, die wir nicht brauchen. Wir sind die Zweitgeborenen der Geschichte, Leute - Männer ohne Zweck, ohne Ziel. Wir haben keinen großen Krieg, Keine große Depression. Unser großer Krieg ist ein Spiritueller. Unsere große Depression ist unser Leben. Wir wurden durch das Fernsehen aufgezogen in dem Glauben, dass wir alle irgendwann mal Millionäre werden, Filmgötter, Rockstars... Werden wir aber nicht. Und das wird uns langsam klar. Und wir sind kurz, ganz kurz vorm Ausrasten."

16.9.05

strange feeling

"One shot to your heart without breaking your skin
No one has the power to hurt you like your kin
Kept it inside, didn't tell no one else
Didn't even wanna admit it to yourself
And now your chest burns and your back aches
From 15 years of holding the pain
And now you only have yourself to blame
If you continue to live this way"
india.arie - get it together


wie schon die analyse meiner
handschrift ergab, bin ich ein sehr gefühlsbetonter mensch. ich handle meist rein aus dem bauch heraus und lasse das, was dann folgt, auf mich zukommen. oft genug geschehen dinge, die nicht geschehen müssen und mit deren konsequenzen ich, obgleich dafür verantwortlich, schlecht umgehen kann. das sind zeiten, in denen ich mich entweder - das eine extrem - vergrabe oder - das andere extrem - in partys stürze. das sind zeiten, in denen ich auf egal welche weise die kontrolle über mich verliere und die mich auch jahre danach noch einholen können.
eine "es kommen dinge wieder hoch, die ich vergessen wollte"-zeit habe ich jetzt. wenigstens kenne ich den auslöser: alte briefe, die mich mit dem schreiber mitleiden lassen und alles, was mir damals einigermaßen klar erschien und durchaus auf eine gewisse art und weise logisch darzustellen war, nur noch durch einen nebelschleier erkennen lassen. es tut weh, an seine eigenen fehler erinnert zu werden. es tut weh, daran erinnert zu werden, nicht nur einen fehler begangen zu haben, sondern mehrere und das an mehreren personen, die alle nichts dazu konnten. sie waren entweder zum falschen zeitpunkt am richtigen ort oder zum richtigen zeitpunkt am falschen ort. diejenigen, auf die ersteres zutrifft, hassen mich. naja, was soll's, wär der zeitpunkt nicht der falsche gewesen, hätte ich mit denjenigen sowieso nichts zu schaffen gehabt. und jetzt, da sie nach kurzer zeit wieder (leider nicht ganz spurlos) aus meinem leben verschwunden sind, vermisse ich sie keineswegs. das einzige womit ich in bezug auf diese leute ein großes problem habe ist die räumliche einschränkung die sich aus folgenden punkten ergibt: 1. man weiß, wo sie sich aufhalten und 2. man weiß, dass man die andere gruppe nicht mit dieser zusammenbringen möchte, wenn man es vermeiden kann, was aus punkt 1 folgt. aber das war nicht das ziel meiner gedanken.
es geht um den menschen, den ich verletzt, betrogen und gebrochen habe. dem ich eine zeit in seinem leben genommen habe, die eine der schönsten hätte werden sollen. dem ich den glauben an alles, was ihm wichtig war, genommen habe. und ich habe es die ganze zeit gewusst. ich habe alles, was ich getan habe, trotzdem gemacht. weil ich das in diesen augenblicken gebraucht habe. weil ich mich an etwas festhalten wollte, während um mich herum so vieles eingestürzt ist, kaputt gegangen. mein glaube in den natürlichen lauf der dinge war stark erschüttert worden. mir erschien es nur "gerecht", mich dafür zu "revanchieren", zu rächen. aber ich habe mir das falsche opfer ausgesucht.
das ganze ist jetzt etwas über ein jahr her. die dinge, die wirklich wichtig waren, haben sich geregelt. und trotzdem habe ich jeden tag das gefühl, ich muss mich aufs neue entschuldigen. denn löschen kann man leider nicht, was vorgefallen ist. vielleicht kann ich irgendwann damit umgehen. vielleicht können wir das.

p.i.m.p.

wahrheit oder tat mit patrick.
er musste mir herrn olaf berger sympathisch (um nicht zu sagen schmackhaft) machen und auch wenn der schuss nach hinten los ging, weil ich nich auf pimps steh, ein grandioses ergebnis:

selber gucken!

ich sag nur sh ... sh sh.... shake that ass!
spaß hatte ich auf jeden fall.

15.9.05

react

ich danke für das eifrige mitwirken an meiner entscheidungs-umfrage. hier das "amtliche" endergebnis:


schwedisch
  • IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII

  • isländisch
  • IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII

  • norwegisch
  • IIIIIIIIIII

  • dänisch
  • III



  • schwedisch hat eindeutig gewonnen, aber ich werde wohl norwegisch als schwerpunktsprache studieren. is wirtschaftlich wohl sicherer, daher für mich rentabler. aber keine sorge, die anderen drei muss ich sowieso zumindest lesen lernen. vielleicht gibt's demnächst gefluche auf nordisch.

    14.9.05

    no man's land (dielux aufm berg)

    heute in anderer schrift, das is ja uferlos sonst...

    punkt 1: ich besitze keine bergschuhe. wozu auch? so selten, wie ich auf irgendwelche berge stapfe, lohnt das nun mal echt nicht.

    punkt 2: ich habe respekt vor pferden und kühen. ich verstehe das selbst nicht, wieso vor kühen, aber es isso.

    so. hier schon angekündigt, war heute der große tag meiner bergtour gekommen. ha. bergtour. kwatsch. ne lässige wanderung halt, es den flachlandtirolern mal so richtig zeigen. das würde super werden.

    um 10 uhr morgens wurde ich abgeholt und wir fuhren eine halbe stunde bis fast an die österreichische grenze. auto abstellen, rucksack auffe schultern und los gehts. aber was ist das? ein rundes, rotes schild an einer schranke, die den zugang zur geplanten wanderroute versperrt? "holzfällarbeiten". na toll. na gut, gehen wir eben auf die andere hütte. is ja nur ein halbes stündchen mehr zu gehen, also statt 1 1/2 stunden 2. soll mir recht sein.
    die erste dreiviertelstunde auf dem weg in gänzlich neue gefilde: ätzend. es zog sich. in die länge und in die höhe. teilweise hatte man das gefühl, eine steigung von 65° emporzuklettern, obwohl es doch nur 45 waren. der weg wurde immer länger und ich fragte, wo der rest der noch zu laufenden 800 höhenmetern (da wir bei 700 hm gestartet waren) sich verteilen würde. meiner meinung nach musste es ja wohl mindestens die restliche stunde nur noch geradeaus gehen.
    denkste puppe.
    irgendwas war falsch. ich hätte es mir denken können, als ich die elefanten-kacke gesehen habe (btw: kuhfladen haben teilweise übrigens sehr interessante muster). "haha, hannibal is nochmal unterwegs." da stand plötzlich ein wunderschönes, kleines häuschen, mitten auf dem weg, mit grauen stricksocken und weißen liebestötern auf der leine und ein kleine alte, aber sehr süße frau kam von hinten auf das häuschen zu. artig "servus" gesagt und weiter geht's (pläne über wochenenden oder gar wochen auf so einer hütte wurden erstmal verschoben). das gelände wurde unwegsam, aber der wegweiser hatte ja den richtigen weg gewiesen. urplötzlich stand was auf unserem weg? richtig, eine kuh. oh scheiße (im wahrsten sinne des wortes). lux: "was macht die da?" - mann: "die guckt nur." - lux: "mach die weg." - mann: "husch. ... funktioniert nicht." na super. lux drückt sich mit angstgeweiteten augen an der kuh vorbei (auch wenn ich keine 3 meter breit bin, aber mir kam der abstand zur unheil bringenden art sehr viel geringer vor!), trifft die nächsten drei kühe und entscheidet sich langsam aber sicher, kühe noch mehr zu hassen.
    wir stolperten und kletterten (!) also den "weg", der definitiv keiner war, entlang, um oben angekommen festzustellen: "wir müssen eine abzweigung verpasst haben." kommando zurück, retour an den rindern vorbei, richtigen weg finden, oben ankommen, wegweiser finden, der nicht wirklich in die richtige richtung zeigt. bis dahin waren wir schon ca. 1 1/2 stunden unterwegs.
    na gut, was will man machen: weitergehen. und wir gingen weiter. solang es ging, gingen wir. dann kletterten wir. null lässige wandertour. nix is mit berggehen, klettertour niedrigerer stufe wars! durch wald und flur, stock und stein, über fels und wurzel sind wir gegangen und haben, als wir erneut eine hütte fanden, festgestellt, dass auch diese nicht das erwünschte ziel war geschweige denn überhaupt irgendwas war außer geschlossen weil privat. weiter gehts, besser als zurück. irgendwo muss ja mal ein wegweiser sein. und was war da? kühe. schon wieder freilaufende wiederkäuende ungeheuer. eine besaß die frechheit, sich mitten auf den trampelpfad zu stellen, die blöde schlampe! da war ich aber mal wieder sauer. und plötzlich: wir hatten es geschafft. nachdem aus 2 gedachtn geschlagene 4 1/2 reale stunden geworden, wir über einen kompletten berg ge"wandert" waren, waren wir am ziel: die klausenhütte. aussicht: null. kein panorama. hochnebel. scheiße. die paar bilder, die ich gemacht habe, findet man hier.
    na gut, runter mit euch. der abstieg gestaltete sich als wesentlich einfacher, da der richtige weg gefunden wurde. keine 78,45°-klettereien über etwaige felsvorsprünge mehr, nein, nur noch das von-stein-zu-stein-hüpfen in einem alten bachbett. auch schön. große konzentration weil punkt 1. eine dreiviertelstunde nach dem start die erlösende wahrnehmung: endlich, ein forstweg! juhu! ich hab mich so gefreut, dass ich erstmal umgeknickt bin. mit dem linken fuß. mal schauen, wie es dem morgen geht. wahrscheinlich nich so prächtig, da ich ja den gesamten restlichen berg (ca. 70% restgelände) noch hinuntergelaufen bin, wieder über stock und vor allem stein. wahrscheinlich hab ich mir was gezerrt, aber wir warten einfach ab. immerhin war das ein workout, wie ich selten eins hab. ich bin immer noch damit beschäftigt, meine knochen zu sammeln und den muskeln zuzuordnen.

    ich habe diese erfahrung unbedingt heute posten müssen, da ich nicht weiß, inwiefern ich mich morgen bewegen kann. ich hab so ne faule grundstimmung...

    im übrigen weiß ich jetzt, wieso mir beim hintensitzen im auto schlecht wird: mir is gar nich schlecht, ich hab einfach nur angst. das ist es. angstzustände. hm, einsicht und so.

    und? wieviele haben sie?


    insgesamt 20 übrigens. ich glaube, ich habe sowas von gewonnen.

    bild geklaut von hier (the exit)

    pain thangs

    da der herr dieter nuhr nicht nur von mir hoch geschätzt wird, hier ein kleiner film passend zum deutschlandumspannenden thema dieser tage: wahlrecht, als einziger beitrag zum politischen kindergarten hier in diesem blog.

    13.9.05

    family business

    lange mit spannung erwartet: das kennenlernen des zweiten schwiegerelternteils.
    gestern war es dann soweit: kaffeetrinken und erdbeerkuchenessen mit seinem vater und dessen frau. okay, alles schön und gut. die mutter haben wir auch geschafft und das ist ja bekanntlich der schwierigere teil von beiden. kann ja fast nix schief gehen.
    erste frage: was zieh ich an? man will ja trotzdem irgendwie einen guten eindruck hinterlassen. braune baggy? nee. ich glaube, da muss die gute alte (die nur so aussieht, oh mann) jeans ran. eindeutig. definitiv nicht meine lieblingsschuhe, sondern wohl eher die etwas ordentlicheren zweitlieblingsschuhe. und das oberteil? blos nix ausgeschnittenes, muss zur jeans passen - ach ja, nehmen wir den schwarzen pullover. fertig. anschauen - ohje, wie unspektakulär. genau richtig.
    dann können wir losfahren. arsch nummer eins: eine frau, die mit ihrem klitzekleinen absolut-nicht-renn-auto mit ca. 60 um die ecke schießt, aus der bahn rutscht, mir fast reinfährt, aber immerhin irgendwas verliert. war's ein scheibenwischer? man weiß es nicht. weiterfahren, sich irgendwie gedanken machen, worüber reden. lux is ja nich so das smalltalk-genie. ob man sich auf einer ebene befindet merk ich meistens daran, ob ich witzig sein darf oder nicht. egal. wird sich schon geben. plötzlich baustelle, ampel, scheiße, schon zu spät. naja. das kennt man ja vom mann. weiter geht's und ich stelle fest, ich hab das schild nicht gesehen, dass seit neuestem hier stehen muss an der landstraße, auf der man normalerweise 100 fahren kann, weil die kerzengerade verläuft, das auf 70 hinweist. und wenn es da steht, hatte es bestimmt zu bedeuten, dass hier keine leute über 70 mehr fahren dürfen herrje! ich schleiche kurz, lasse gegenverkehr vorbei und überhole die alte frau mit hut (mein fahrlehrer hat immer gesagt: "oh gott. DAS sind die schlimmsten. runter mit denen.")
    letztendlich komm ich doch noch an. alles wunderbar, die katze is draußen, fällt fast um weil sich ihre krallen im teppich vor der tür verhaken und sie is ausnahmsweise trotzdem mal still. tür wird geöffnet und wer macht auf: der vater. oha. damit hatte ich jetzt nicht gerechnet. kurzerfassung: augen von der mutter, sämtlicher rest bis auf de statur vom vater. erstaunlich. ich hoffe, das mit der statur bleibt so. ich kann mir einen größenvergleich nicht verkneifen als es heißt "der kleinste schneidet den kuchen an". ich weiß bis jetzt nicht, ob das ankam. egal. es wurde auf jeden fall doch noch einigermaßen locker, auch wenn ich lange nicht mehr so verspannt war. und außerdem bin ich sehr froh, jetzt eigentlich fast die komplette verwandtschaft schon hinter mir zu haben.

    stone age was hard

    in the woods, there were two young women talking too loud about patti duke.
    HE heard them and all he had en focus was: 'dave has a problem ... seriously.
    but dave was on ego trippin': long island wildin'.
    3 days later (breakadawn). there was paul's revenge for the two girls talking that trash:
    he packed his shopping bags, went to the special area, told them "i be blowin'" and ...

    copa (cabanga)

    12.9.05

    common says

    "like a pimp to his hoe i connect to the track"


    scheiß wetter - keine wespe. vielleicht fällt mir noch was blogbares ein, während ich in meinem bett liege und versuche zu schlafen. ich bin sehr müde. ob's am kaffee-entzug heute liegt oder am sex weiß ich nich, is mir auch eigentlich recht wurscht.
    ich drehe jetzt noch meine tägliche respektive abendliche blog-runde durch alles, was mir so aufgefallen ist. versuche vielleicht, melville's fee zu verstehen oder mir mc's penner mit den gelben augen bildlich vorzustellen. vielleicht lese ich aber auch einfach nur mein buch (henning mankell, "die fünfte frau") weiter. ich hab keine ahnung. is eigentlich auch relativ egal, weil: am mittwoch geh ich auf den berg. und liebe flachländer: das sind richtige berge. nich so hügel, keine dünen oder sowas, sondern richtige voralpen-berge. herzlichen glückwunsch, frau lux, sie haben den hauptpreis gewonnen: eine woche muskelkater! das war's wohl erstmal mit sex. naja.

    [sex sells hab ich gehört. deshalb nochmal: sex. ich trafficgeiles stück]

    11.9.05

    the lesson

    lux lernt:
    egal, was er sagt: zuerst vergiss es, dann bastel dir dein feindbild, dreh es am nächsten tag um 33,4 grad und du hast eine ungefähre vorstellung davon, was er eigentlich meinte.
    ich mach fortschritte. ich fange an, an meinem verstand und vor allem an meinem gehör zu zweifeln. der erste schritt in richtung patriarchat. jippie.

    übrigens eine wespe heute gesehen, angriff geflogen, meine hand gespürt, dämlich gewesen, fliegenklatsche - patsch, tot, im teich gelandet.

    splattitorium

    1.: wespen in town-erhebung part IV -> 0 (schande über euch, ihr drecksviecher!) (und über mich, ich hätt's beinahe vergessen...)


    2.: lil' jon und 50 cent nerven, wenn man sie 80 % des abends hören muss. vorschläge können abgeholt werden, liebe "DJ's". ich hätte mir bei dem DJ im house bereich sogar überlegt, mich da reinzustellen. wenn der nur halb so gut aufgelegt hat, wie er aussah, war's unglaublich gut...


    3.: es ist anscheinend (wieder) in, kleider über hosen zu tragen. leider trägt das auf. und noch mehr leider wissen das die frauen nicht, die das tragen. ergo: bunte wurstpellen mit stoffröhren unten raus. nicht gut.


    und 4.: hemden mit großen prints wie zb nackten frauen gehen nicht! gehen gar nicht! niemals!



    [ich habe die seite vom frontlineshop aufgerufen (weil ich so ein no-go-hemd einbauen wollte) und da klingelts doch glatt in meinen ohren, als frontline von the pharcyde läuft. sachen gibt's. hemd hab ich keins gefunden, ich bin müde.]

    10.9.05

    cutie

    heut ist verniedlichungstag.

    "hallöchen. ich bin dann so in nem halben stündchen bei dir."
    "ach, das is ja tollchen. welche uhrzeit denn? wiviel uhr isses denn jetz?"
    "sagen wir um zehnchen?"
    "bis dännchen!"

    ich geh jetzt auf ein pläuschchen und dann auf ein tänzchen. tschüsschen!

    hey now (mean muggin')

    also, ich geh heut abend so dermaßen feiern, das gibt's gar nich.
    allerdings, wie immer, nur mit cola.
    als antialkoholikerin nichts ungewöhnliches. allerdings frag ich mich, und hab mich auch schon eigentlich immer gefragt, wieso für so viele menschen trinken und feiern zusammengehört. kann mir das mal einer erklären?

    9.9.05

    wespen in town-erhebung part III



    check the technique

    ja. oh ja. jippie. ich hab's doch und so. gewusst, ne? wunderschön. was man nicht alles so findet. bei der frau pappkarton. die wiederum hat's ja von frau finja und ich ergötze mich daran. könnt ich stundenlang machen:



    klar, dass da einiges retuschiert wird, aber dass man sogar die füße richtig hinbiegt wusste ich zum beispiel nicht. ich mag beyonce, halle, alicia und wie sich nich alle heißen trotzdem gerne. übrigens sehr interessant find ich ushers achsel.

    8.9.05

    wespen in town-erhebung part II



    ich glaub, die merken das wirklich.

    moment of clarity

    ich hab NOCH NIE ein stöckchen zugeworfen gekriegt. aber jetzt. der herr atomaffe hat sich getraut. ich beantworte das mal so:


    1- Eine Sache die du heute tust, von der du mit 16 nie gedacht hättest dass du sie jemals tun würdest:

    ich bin mit meinem freund zusammen, den ich mit 16 schon kannte, aber nie gedacht hätte, dass ich jemals auch nur das geringste interesse an ihm haben würde.

    2- Das letzte was du gekauft hast, ohne dass es irgendeinen Sinn gehabt hätte:

    dieses oberteil mit den komischen gürtelähnlichen schnallen an den trägern. hab ich bis heut nie getragen.

    3- Einen Spitznamen von dir, den heute niemand mehr verwendet/kennt:

    na gut, machen wir's publik: Dela (leider ohne soul). so nannte mich mein bruder, als er meinen richtigen namen noch nicht aussprechen konnte und wer das gehört hat, nannte mich so.

    4- Ein großes Ziel in deinem Leben das du noch erreichen willst:

    einmal keinen einzigen pickel zu haben...

    5- Den größten Unsinn den du als Kind gebaut hast.

    ich war in jordan knight von den new kids on the block verknallt.

    6- Ein, aus heutiger Sicht, vielleicht peinliches Poster das du in deinem Zimmer hängen hattest:

    siehe frage 5 und take that und backstreet boys und mann bin ich froh, dass die zeiten vorbei sind.

    7 Dein größter “Medienauftritt” (Fernsehen, Zeitung, Radio etc.):

    ich wurde vor meiner schule vom radio zum amoklauf in erfurt befragt. ansonsten hab ich mal bei der zeitung gearbeitet und da war dann auch ein foto mit name in der jubiläumsausgabe. ich bin also eine lokale berühmtheit.

    8- Vereine in denen du als Kind Mitglied warst:

    Turnverein, Volleyballverein, Badmintonverein, Chor und nicht zu vergessen die ANO - die anti-nina-organisation^^


    9- Dein aktueller Lieblingswitz:

    definitv der da


    10- Woher du die Person von der du dieses Stöckchen bekommen hast kennst:

    zuerst müssen wir bei der frage nach der definition des begriffes "kennen" ansetzen. also kennen tu ich den herrn atomaffen ja mal gar nich. wir sind uns virtuell auf blogs begegnet, sowohl auf meinem, als auch auf seinem.

    und wer kriegt das jetzt?
    einmal der sirdregan, dann der patrick weil der immer so faul is, der b1ackadder, damit sich da mal was publikumswirksames tut und das letzte lass ich hier liegen und bin mal gespannt, ob's wer aufhebt und wenn ja, wer.

    visionz

    7.9.05

    wespen in town-erhebung part 1

    first: zu diesem topic gibt's keinen passenden songtitel. deshalb hier so.
    second und more important: in den comments zu diesem beitrag hat doch der - ich nenn ihn einfach mal so - mr. x den vorschlag gemacht, wespen zu zählen. der unterschied nord-süd könnte wohl kaum deutlicher rauskommen, als durch die geografische verteilung der beiden zählstationen hamburg und chiemsee. gezählt wird seit heute, 12 uhr. deadline: mittwoch, 14.9.05, 12 uhr. zwischenstand nach 4 stunden, davon 10 minuten im freien:



    [edit: 22:33 8 stück für heute. weniger als gewöhnlich. die merken das:



    6.9.05

    im zeichen des freaks

    ich hasse es, wenn sich zu viel kohlensäure im mineralwasser aufhält. ich zahl das wasser, nicht die blubberblasen, die drin sind. also kann man die auch getrost weglassen. allerdings tun die leute das sehr selten. wenn man dann mal wasser ohne kohlensäure kauft, schmeckt das meist wie schonmal getrunken oder wie mit spüli versetzt. also: bläschen kaufen. und dann: kräftig schütteln. und bei genau diesen aktionen habe ich manchmal das gefühlt, dass es mir überdurchschnittlich oft passiert, dass vor dem zweiten oder dritten schleudergang der deckel vom ersten oder zweiten mal aufmachen und luft entweichen lassen nicht fest genug zugedreht ist... so geschehen soeben. ich geh mich mal abtrocknen.
    ...
    ich glaube, ich bin blogsüchtig.

    boogiedownbrown

    es is super, leckeren kuchen von einem leckeren kerl serviert zu bekommen. und mit der besten freundin im café zu sitzen und sich kleine große gemeinheiten auszudenken:

    "hilfe kriegen die usa nur, wenn sie das kyoto-protokoll unterzeichnen und ihre beknackten benzinschluckschlitten abschaffen."

    super plan eigentlich. nur leider weltmachtsgleichgewichtstechnisch nicht zu verwirklichen.


    [dies ist kein politischer beitrag. das ist post-schokoladenkuchen-verwirrung.]

    soul power

    soeben wurde ein heimtückischer anschlag auf mich verübt. fast hätte ich einen "lux-wespenstich-counter" dazubauen können. versteckt im badteppich unter hohen dunklen halmen lag sie auf der lauer, bereit jeden zu stechen, der ihr auf den hintern tritt. aber diesmal bin ich nicht gelaufen, ich hab sie erschlagen.
    okay, ich geb's zu, die war nicht mehr so fit wie wespen das normalerweise sind, aber was wirklich zählt ist, dass ich mich gerettet habe. ein waghalsiges manöver mit zwei fliegenklatschen bin ich geflogen, die konnte gar nicht anders als sterben. ha! und jetzt gönn ich mir erstmal den passenden soundtrack dazu, schließlich muss ich mich feiern: common - i got aright ta. und danach entwickel ich erstmal ne gepflegte phobie vor unserem badteppich...

    5.9.05

    how many licks?

    wir laufen durch die gegend, machen fotos wie dieses hier oder auch das, finden mitten im wald seen wie den und zu guter letzt, beim einzig anständigen weil lieblings-amerikaner folgende entdeckung (passend zum gesprächsthema "worst blowjob"-geschichten):



    was soll man dazu noch sagen?
    btw: es ging um eis.

    a jazz thing

    ich finde ja, new orleans ist der einzige ort in nordamerika, der wirklich kultur hatte. wenn man daran denkt, welche rolle diese stadt bei der entwicklung des jazz und damit auch der gesamten populären musik wie wir sie heute kennen gespielt hat, ist es schade, dass man keinen wert auf die erhaltung dieser historischen stätte gelegt hat.

    das ist alles, was ich dazu sagen werde. außer, es fordert mich jemand heraus. aber das wollt ihr bestimmt nicht (ihr habt es nicht zu wollen).

    4.9.05

    caught up

    heute: vh1 all access - 25 sexiest musicians.
    wer zur hölle setzt tommy lee und kid rock vor usher und justin timberlake? wer hat denn die scheiße gewählt? meine top 3 wären ja eindeutig der gute alte mos def, d'angelo und duncan james (oh mein gott, hab ich mich nu verraten?) in folgender reihenfolge: 1, 3, 2. allerdings fragt mich keiner. wieso auch. ich würd eh immer nur das selbe sagen.

    btw um mir einen post zu sparen: der IX macht hier hetze gegen einen kürbis. und damit er sich nich fürchten braucht vor der bösen kürbisfratze helf ich ihm ganz dolle, stell mich mit meinen 'teksolo's ninja-sternen' schützend vor ihn, verlinke zu kress und stimme für ix. weil ix ix is. allerdings: wenn du verlierst, ix, heißt das, dass du wahrscheinlich nichtmal gegen den kürbis verlierst sondern gegen so einen "rocker" von tokio hotel, die man eh nich einen vom andern unterscheiden kann, wenn man denn schonmal rausgefunden hat und definitiv überzeugt ist, dass es sich um jungs handelt. ich schweife ab. wählt ix. aus.

    who am i

    wieso werden immer wieder von vermeintlich guten übersetzern fatale fehler gemacht wie zum beispiel in "the italian job" (den ich gestern zum ersten mal gesehen hab, ihn aber schon ewig sehen wollte). wie kann man "left ear" (btw mos def) als eigenname in "linkes ohr" übersetzen? "hey linkes ohr, wieviel sprengstoff brauchst du da?" also bitte. ein definitives "no-go". wie "der morgen stirbt nie", "miss undercover" (= "miss congeniality" noch viel besser: englisch in englisch.) oder auch solch arg freien übersetzungen wie "ritter aus leidenschaft" ("a knight's tale") oder "fluch der karibik" ("pirates of the carribean"). wie dämlich. springen konsumenten mehr auf sowas an? oder hat sich nur wörterbuch-willi ausgetobt? man weiß es nicht. blöd find ich's auf jeden fall.

    happy birthday brüderchen!

    mein bruder hat heute geburtstag, also jetzt nach 12. ich kam auch nach 12 nach hause und er saß wie immer am computer. erstmal rein, essen schnorren und bei der gelegenheit gleich mal gratulieren (hihi, ich war die erste!). folgendes gespräch:

    lux: "hey! alles gute zum geburtstag! [bussis lass ich aufgrund mangelnder ausdrucksmöglichkeiten weg] wie alt bist jetzt? 13 schon?"
    bruder: "joa. danke! aber ich freu mich schon auf in 5 jahren. oder auch in 3."
    lux: "äh wieso genau?"
    bruder: "also erstmal perso und dann nehm ich meinen perso, lauf schüchtern in die tanke, reib denen meinen ausweis unter die nase und kauf mir ein bier."

    hm. das nenn ich mal nen plan.

    3.9.05

    versprochen

    das war die letzte gravierende änderung vorerst. fest versprochen. ganz ehrlich. hoff ich.

    2.9.05

    manifest I



    mit der verwendung dieses buttons möchte ich folgendes klarstellen:

    ich glaube an mich selbst, nicht an die macht von klamotten, make-up, haaren, schuhen oder accessoires. ich verehre weder tom ford noch donatella versace, die einzige person die ich in stilfragen berate bin ich selbst. ich hasse ugg-boots, minis, taschenhunde, große gucci- oder chanelbrillen wie sie "in" sind. meine fingernägel brechen von zeit zu zeit ab - und weiter? ich trage weite hosen, enge t-shirts und sneakers und bin alles andere als tussig. ich mag keine tussen. meine haare trag ich mal im pferdeschwanz mal offen, aber nie mit vogelnest, haarreif oder glitzerklämmerchen. bitte - taucherbrillenträgerinnen, glitzerbarbies und magersüchtige gummipuppen mit zu viel lidschatten: weg hier.

    1.9.05

    sommerstich

    wenn eine wespe auftaucht, sollte man, entgegen aller ach so vernünftigen ratschläge, einfach nur laufen. haken schlagen, springen, schreien. einfach weg. traurige gewisseit verschafft mir folgende kleine anekdote:

    mein ex-freund (als er noch nicht ex war) und ich stehen vorm auto und wollen einsteigen, da kommt eine wespe angeflogen, umschwirrt ihn und hat ihm mit sicherheit auch schweinerein ins ohr geflüstert, so wie er geguckt hat. wespe wird sogar frech und setzt sich auf seine hand (man merke: ich hab das nie gemacht). "okay, alles klar, einfach stillhalten" hat er gesagt und -POTZBLITZ- während er stillgehalten hat, hat ihn diese mistsau gestochen.

    deshalb lauf ich. alle lachen, aber sobald wieder eine sticht, weiß ich genau, wer lauter lacht.