<body><script type="text/javascript"> function setAttributeOnload(object, attribute, val) { if(window.addEventListener) { window.addEventListener('load', function(){ object[attribute] = val; }, false); } else { window.attachEvent('onload', function(){ object[attribute] = val; }); } } </script> <div id="navbar-iframe-container"></div> <script type="text/javascript" src="https://apis.google.com/js/plusone.js"></script> <script type="text/javascript"> gapi.load("gapi.iframes:gapi.iframes.style.bubble", function() { if (gapi.iframes && gapi.iframes.getContext) { gapi.iframes.getContext().openChild({ url: 'https://www.blogger.com/navbar.g?targetBlogID\x3d11317919\x26blogName\x3dthoughts@work\x26publishMode\x3dPUBLISH_MODE_BLOGSPOT\x26navbarType\x3dSILVER\x26layoutType\x3dCLASSIC\x26searchRoot\x3dhttp://dielux.blogspot.com/search\x26blogLocale\x3dde_DE\x26v\x3d2\x26homepageUrl\x3dhttp://dielux.blogspot.com/\x26vt\x3d-1218430861616240112', where: document.getElementById("navbar-iframe-container"), id: "navbar-iframe" }); } }); </script>

23.8.05

no title. heute nicht.

manchmal wünsche ich mir ein männer-umtausch- oder einfach nur -rückgaberecht. folgende szene heute (wenn ich auf die uhr guck vielleicht doch schon gestern, auf jeden fall halt montag) abend beim "shaft"-gucken:

vorspann ist grade vorbei, jetzt läuft grad die basis der handlung ab, bzw das, was man für die basis hält, da man den film ja noch nicht gesehen hat. der ton ist sehr leise, was daran liegt, dass die musik und die effekte im gegenteil zum dialog viel zu laut sind. man muss sich konzentrieren, um zuzuhören.

mann sieht einen darsteller, kennt ihn irgendwoher, weiß aber grade nicht woher: "ich kenn den, der hat da in dem film mit den basketballern mitgespielt. wo martin sheen der trainer is. der, den du schon gesehen hast, hast du gesagt. [ich hab viele filme gesehen]. der mit dem, wo ich jetzt nicht auf den namen komme."

lux: "hm." *konzentrier* *auf den fernseher hör*

mann: "du weißt schon, da is der da einer der ersten, der umgebracht wird. und der andere is ... der hat mitgespielt in 40 tage, 40 nächte [die szene mit der blume: 'hey, sprich mit mir! du kannst jetzt nicht einschlafen!']."

lux: [okay, beenden wir das, damit man heut nochmal seine ruhe hat:] "josh hartnett und der film heißt 'o'."

mann: "was war jetzt? *auf den fernseher glotz* hab ich jetzt irgendwas nicht mitgekriegt oder was is das?"

...

der name des schauspielers aus dem film mit den basketballern, der so früh umgebracht wird, spielte keine rolle. es ging nur wieder um selbstprofilierung. hab ich ihm danach dann verdorben aber das is ne andere geschichte, in der es um rechthaberei und klugscheißerei geht.