<body><script type="text/javascript"> function setAttributeOnload(object, attribute, val) { if(window.addEventListener) { window.addEventListener('load', function(){ object[attribute] = val; }, false); } else { window.attachEvent('onload', function(){ object[attribute] = val; }); } } </script> <div id="navbar-iframe-container"></div> <script type="text/javascript" src="https://apis.google.com/js/plusone.js"></script> <script type="text/javascript"> gapi.load("gapi.iframes:gapi.iframes.style.bubble", function() { if (gapi.iframes && gapi.iframes.getContext) { gapi.iframes.getContext().openChild({ url: 'https://www.blogger.com/navbar.g?targetBlogID\x3d11317919\x26blogName\x3dthoughts@work\x26publishMode\x3dPUBLISH_MODE_BLOGSPOT\x26navbarType\x3dSILVER\x26layoutType\x3dCLASSIC\x26searchRoot\x3dhttp://dielux.blogspot.com/search\x26blogLocale\x3dde_DE\x26v\x3d2\x26homepageUrl\x3dhttp://dielux.blogspot.com/\x26vt\x3d-1218430861616240112', where: document.getElementById("navbar-iframe-container"), id: "navbar-iframe" }); } }); </script>

31.8.05

frage:

befriedigt man einen mann auch oral, wenn er gar nicht befriedigt ist, also wird mein ich? hmm. ein "worst blowjob ever" kann ja wohl nicht unter "orale befriedigung" laufen, wenn man das mal aufdröselt.

worst blowjob ever ... nicht für mich

herr sebas hat mal wieder zu einem wettbewerb aufgerufen: worst blowjob ever. gleich vorneweg: ich werde mich nicht aktiv daran beteiligen (weil ich keine bad blowjobs produziere), aber ich habe hier eine zeitschrift vor mir liegen, deren namen ich nicht nenne, aber in welcher ein nettes gespräch zwischen sechs frauen aufgeschrieben wurde, natürlich zum thema blowjobs. mein favorit ist magda*, die anscheinend nicht so viel damit anfangen kann. ich habe zwei fragen rausgenommen, auf die eine mehr oder weniger klare antwort ihrerseits folgt. ansonsten hetzt sie nämlich nur.


frage 1: törnt (ungeändert übernommen) es sie an, ihn mit dem mund zu befriedigen?
magda: nee! ganz sicher nicht! mir vergeht die lust eher.

aber hallo. da sage nochmal einer, frauen wissen nicht, was sie (nicht) wollen.



frage 2: wie war ihr erster blowjob?
magda: ich hatte mit 13 zum ersten mal einen penis in der hand. drei jahre später habe ich einen mann mit dem mund befriedigt. das war wirklich ekelhaft, und seither ist das für mich tabu.

hm. naja. waschen soll da ganz gut helfen.



im allgemeinen findet sie "geschlechtsorgane [...] doch echt hässlich. und der name blowjob zeigt schon, dass es für die frauen wohl nur arbeit ist und mit lust nichts zu tun hat." komischerweise hat der satz "es ist so erniedrigend" doch gefehlt.


liegt das an unserer "oversexed"-en gesellschaft, dass jemand, der so denkt, gleich auffällt? komisch eigentlich, oder nicht?


*: name wurde geändert. einfach so. bringt zwar nich viel, aber egal.

30.8.05

sometimes it seems more interesting...



nachdem sirdregan so beharrlich nervt darauf besteht, dass ich die geschichte zu obigem logo (geklaut von hier) erzähle, tu ich ihm nu den gefallen, allerdings soll keiner sagen, ich hätte nicht gewarnt, sie is gar nich so spannend.

hab internet-radio gehört, hab hieroglyphics erhascht und wollte die cd. die hab ich dann auch gekriegt, am tag, als mein freund abgeflogen ist zu eineinhalb monaten neuseeland (für diejenigen, die jetzt vielleicht verwirrt sind: australien war im sommer 4 monate, neuseeland im februar/märz).
ausäpfelamen.

aber ganz ehrlich: ich mag die idee und vor allem die umsetzung des dritten auges in diesem logo.

27.8.05

eulen in athen

"hey süße, pass auf, es könnte rutschig werden mit all dem kies."

"das macht nix, ich hab doch extra meine wanderschuhe angezogen."


tacheles

guckt hier jemand mit firefox? und wenn ja, befindet sich der counter und das mailto auch irgendwo in der mitte oben? und wenn ja: wieso? und wie mach ich das anders? sieht ja scheiße aus.

26.8.05

26/08/2005

eigentlich wollte ich was bloggen, aber unglaublicherweise habe ich keine ahnung, was ich schreiben soll. heute den ganzen tag über hab ich mir immer wieder gedacht "das musst du bloggen!", aber irgendwie weiß ich gar nich mehr, was das alles war. außerdem habe ich das unbestimmte gefühl, dass ich, selbst wenn mir etwas einfiele, doch nicht die richtigen worte fände. was soll's. lassen wir diesen tag unbebloggt verstreichen. zumindest un-gehaltvoll-bebloggt. soll vorkommen.

25.8.05

rede nicht nur, wort, spreche

manchmal prallen worte ungehört ab, um dann anders verstanden zurückzukehren. eben jene worte sind es, die nur den halben trost spenden, da der ganze trost auf dem einfachen verstehen des gesagten vor dem abfeuern basiert.

24.8.05

Notizblogging

es gibt blogs, die sind optisch so ansprechend wie ne warzenkröte, da zum beispiel.

dann gibt's noch die akustisch total fehlgeleiteten blogs, die mit schlechtem midi-sound aufwarten, dass es nur so kracht,
sowas unter anderem (komisch, dass das hauptsächlich menschen asiatischer herkunft haben. aber von da kommt ja auch hello kitty, pokemon und so. muss wohl soviel bling-bling, rumgeglitzer und aurale überbeanspruchung sein).

und bitte: nicht dass jemand den verdacht hegt, ich hätte es freiwillig sehen respektive hören wollen, ich hab nur einfach - ausgehend vom nuf-blog, den ich hier nicht verlinke, da unterhalb schon verlinkt, ich erinnere an "epilieren sux" - den "next blog"-button benutzt.

und es gibt blogs, da haben sich die verfasser gedanken gemacht, da stehen tolle sachen drin oder auch verbale ausfälle mit minder schwerer fäkalsprache oder einfach nur herrlich fäkalen metaphern, es gibt die in geschliffener sprache und es gibt die, die einfach fantastisch sind. gibt's jetzt keine links, die meisten stehen rechts unter "lesenswert", die anderen werden abgeheftet unter "unter beobachtung", aber wie ich das sehe, wird die schublade "lesenswert" in bälde nochmal aufgestockt. und für diese blogs möchte ich mich bedanken. meine alltäglichen geschichten und gedichte sind mir schon sehr wichtig geworden. manchmal auch ein paar dumme kommentare meinerseits oder auch ihrerseits und schon ist die welt wieder in ordnung.


stockt man schubladen auf? wohl nicht. egal.

tipptapp

eine fortsetzungsgeschichte zwischen herrn grob und herrn sirdregan. bis jetzt gibt's drei teile (derGrob, sie ham net verlinkt!), aber ich werde das auf jeden fall im auge behalten.

los geht's
hier.

23.8.05

und tschüß (eventuell)

30 minuten auto-entfernung von mir stehen die häuser schon voll.

vielleicht glänze ich demnächst durch feuchtigkeitsbedingte abwesenheit. also wenn ich mich nicht melden sollte, bin ich wahrscheinlich abgesoffen.


zeit, schwimmen zu lernen.

no title. heute nicht.

manchmal wünsche ich mir ein männer-umtausch- oder einfach nur -rückgaberecht. folgende szene heute (wenn ich auf die uhr guck vielleicht doch schon gestern, auf jeden fall halt montag) abend beim "shaft"-gucken:

vorspann ist grade vorbei, jetzt läuft grad die basis der handlung ab, bzw das, was man für die basis hält, da man den film ja noch nicht gesehen hat. der ton ist sehr leise, was daran liegt, dass die musik und die effekte im gegenteil zum dialog viel zu laut sind. man muss sich konzentrieren, um zuzuhören.

mann sieht einen darsteller, kennt ihn irgendwoher, weiß aber grade nicht woher: "ich kenn den, der hat da in dem film mit den basketballern mitgespielt. wo martin sheen der trainer is. der, den du schon gesehen hast, hast du gesagt. [ich hab viele filme gesehen]. der mit dem, wo ich jetzt nicht auf den namen komme."

lux: "hm." *konzentrier* *auf den fernseher hör*

mann: "du weißt schon, da is der da einer der ersten, der umgebracht wird. und der andere is ... der hat mitgespielt in 40 tage, 40 nächte [die szene mit der blume: 'hey, sprich mit mir! du kannst jetzt nicht einschlafen!']."

lux: [okay, beenden wir das, damit man heut nochmal seine ruhe hat:] "josh hartnett und der film heißt 'o'."

mann: "was war jetzt? *auf den fernseher glotz* hab ich jetzt irgendwas nicht mitgekriegt oder was is das?"

...

der name des schauspielers aus dem film mit den basketballern, der so früh umgebracht wird, spielte keine rolle. es ging nur wieder um selbstprofilierung. hab ich ihm danach dann verdorben aber das is ne andere geschichte, in der es um rechthaberei und klugscheißerei geht.

22.8.05

drittes auge

21.8.05

neuerungen

erstens: nachdem mein auge so eine resonanz bekam, versuche ich mich doch mal als photo(shop)künstler und flickre nett durch den playground. flickr mit.

und zweitens hab ich mir fröhlich pfeifend den "epilieren sux"-button von
frau nuf geklaut und der steht jetzt da auch rechts irgendwo so da.

lux quotes pt. II

"Jene Liebe stirbt langsam, zu Wahnträumen neigend ob ihrer Unmöglichkeit, ertrunken im Strom der Änderungen um sie herum (alles fließt, alles ändert sich), mitgerissen von diesen Veränderungen läßt sie die Person, in der diese Liebe starb, einfach mittreiben, den Fluß des Lebens durch ruhige Zeiten, durch hektische und laute Zeiten hin zu einem sich wiederholenden Neuanfang, der immer das gleiche bringt."
EL

20.8.05

watch out now

schlicht und einfach mal

ja

19.8.05

o.O

schrecklich, wenn menschen den unterschied zwischen hip hop und pseudo-rap nicht sehen und ihre wahrhaft herz- und hirnerweichenden ergüsse auch noch unter dem namen http://www.stophiphop.de ins internet stellen.

das beste find ich die signaturen: z.B. wenn man keine ahnung hat => einfach mal fresse halten

könnten leute sein, die in sämtlichen fragebögen tolleranz (das ist absicht) als pluspunkt ihres charakters nennen, aber über den eigenen tellerrand nicht hinausschauen können. aber ich hab ja eh keine ahnung, ich hör ja hip hop.

na huch

hat hier doch tatsächlich jack johnson platz 1 ergattert... und mos def abgelöst. kommt sicher von der romantischen stimmung, in der ich mich zur zeit befinde.
weil ich zu beschäftigt bin, mir gedanken über gefühle zu machen als dass ich die muse hätte, ernsthaften texten geschweige denn überhaupt lyrischen oder anders gearteten, mit musik unterlegten ergüssen die beachtung zu schenken, die sie verdienen. und johnson dudelt so schön. womit ich j.j. jetzt auch auf keinen fall ernsthaftigkeit absprechen möchte. aber songs mit namen "umi says" oder "habitat" klingen doch besser und vor allem ein kleines bisschen intelligenter als "banana pancakes". find ich zumindest.

und schlafen kann ich auch nicht.

18.8.05

glashaus und so



kimba hat gesagt, da drin wär ein quickie wahrscheinlich echt spannend.
verdammt, ich glaub er hat recht.


[via http://www.irrrrrre.de ]

nochmal, und zwar ohne spammer

was machen wir morgen abend, sebas?


... das gleiche wie jeden abend: wir versuchen die herrschaft über die blogsphäre an uns zu reißen.

egal, ob man
hier is (grund: blogswap), hier (grund: praktikantinnen-suche) oder auf der heimatbasis: sebas muss irgendwie bedeutend sein. und lesen kann man ihn ja auch noch. ziemlich gut sogar. aber diese ausbreitung macht mir schon sorgen irgendwie. nicht dass ich irgendein problem damit hätte, mir ist nur aufgefallen, wie sehr sich das sebas-delta verbreitert hat mit einem mal. alle ströme führen zu sebas. herrlich.

NEU!

sonne.

jetzt auch hier.

16.8.05

ich leuchte vor erkenntnis

manchmal bin ich verwirrt. manchmal bin ich so verwirrt, dass ich mich gerade noch beherrschen kann, meine schuhe in den toaster zu stecken. meist, wenn die schmetterlinge wieder verrückt spielen. bei herrn sebas gibt es eine rubrik, die sich 5-minuten-verliebtheiten nennt. ich finde das eine sehr schöne rubrik. auch wenn manche verliebtheiten weit länger als 5 minuten andauern, kann man sie doch irgendwie dazu zählen. denn was allen solchen verliebtheiten gemeinsam ist: sie sind nicht reell. sie sind fantastisch, sie sind heftig und manchmal machen sie alles andere schwieriger als unbedingt nötig. sie können richtig runterziehen, sie können aber auch glücklich machen. manchmal auch glücklicher, als alles andere. das wiederum kommt auf den gegenüber an.
dabei frag ich mich täglich, ob ich das überhaupt darf. darf ich mir dieses recht herausnehmen, obwohl ich, eigentlich auch glücklich, vergeben bin? was würde ich sagen, wäre ich an seiner stelle? ich bin irgendwann in den letzten tagen zu dem ergebnis gekommen, dass ich in gedanken sehr viel darf. solange er nichts davon weiß. die gedanken sind frei und so weiter...

15.8.05

photonenkanone?




(gefunden bei eraffe)

13.8.05

sternschnuppenphilosophie

"nur zu einem unendlich kleinen zeitpunkt ist das universum endlich groß. es dehnt sich ständig aus und zieht sich wieder zusammen.
der mensch stößt bei der vorstellung der unendlichkeit ganz schnell an seine grenzen. deshalb ist die einleuchtendste erklärung für die unendlichkeit des universums die theorie von paralleluniversen."

klar, wieso eigentlich nicht?

12.8.05

chris

zu dem herren hab ich ja vorgehabt, eine eigene geschichte zu schreiben, was ich jetzt auch tue.
klein-lux geht in der 9. klasse praktikum machen (neu eingeführte sache, eine woche schnupperpraktikum sozusagen). ich habe mir eine kleine grafik-design-agentur ausgesucht und ganz ehrlich, selbst heute noch bin ich überzeugt, dass das mein beruf wäre, wäre da nur nicht dieses kleine manko mit der zeichnerei... auf jeden fall war der erste tag schon ganz gut. nur meine klein-mädchen-romantik-erwartungen wurden nicht erfüllt (ich hatte mir vorgestellt, so wie es auch oft in filmen ist, dass ich reinkomme, IHN sehe und wir uns verliebt um den hals fallen oder so ähnlich. naja, blödes alter damals), dafür konnte ich mich gut auf diesen tag konzentrieren. am nächsten tag hab ich mich auf das praktikum sogar gefreut, obwohl ja nix besonderes passiert war. ich kam also in die agentur und das erste was der boss sagt: "darf ich dir unseren lehrling vorstellen." und ich frag mich heut noch, wie ich es damals geschafft habe, einfach so beinhart stehen zu bleiben. den rest dieser woche habe ich an seiner seite verbracht, was meiner aufmerksamkeit nicht allzu förderlich war. ich saß auch zu weit links, um glaubhaft zu machen, dass ich auf den monitor starre. na egal. vom ersten moment an war ich auf jeden fall total verknallt in diesen typen (wahrscheinlich weil ich noch nie jemanden mit bernstein-ockerfarbenen augen gesehen habe). einige wochen später sah man sich durch zufall auf der straße, aber mehr als eine flüchtige begrüßung gab's nicht, ging nicht, war auf jeden fall nicht vorhanden. mehrere solcher begegnungen schürten in mir natürlich den verdacht, dass es schicksal war, auf ihn zu treffen und dass das irgendwann schon noch was werden würde.
im jahr darauf dann traf ich auf seinen kleinen bruder, ein jahr jünger als ich. hab den total betrunken um einen kaugummi angebettelt und das fand der wiederum so klasse, dass er sich in mich verknallt hat. ich bin auf jeden fall nicht darauf eingegangen, weil ich mir dachte ich will deinen bruder, nicht dich, das wäre nicht fair. im nachhinein weiß ich, ich hätt ihn nehmen sollen, dann wär er bestimmt besser im bett (quelle: ungenannt).
dann kam die zeit, wo man jedes wochenende in der selben discothek verweilte und auch immer die selben leute traf und auch immer den begehrten typen sah, der sich auch gerne mal auszog, um nicht-waschbrettbauch-trägern das fürchten zu lehren (inzwischen weiß ich, wie prollig und ätzend das ist, keine sorge). auch hier immer eine begrüßung, ein zwinkern und ein in-den-bauch-pieksen. wäre ich damals mit dem gleichen wissen und vor allem mit dem gleichen selbstbewusstsein ausgestattet gewesen, wär das sicher was geworden. aber so wie's war war das schwierig.dann hat man sich aus den augen verloren, bis zu dem tag, als eine neue "party-zone" (die an sich nicht der hit war, um das gleich mal klarzustellen) eröffnete. eines abends dann plötzlich (und man bedenke, ich hatte einen schlechten tag hinter mir, da ich festgestellt hatte, dass mich meine brüste verließen), nachdem man sich gegenseitig beobachtet hatte, kam er auf mich zu. irgendwie war ich nervös obwohl ich ja einen freund hatte und antwortete auf sein "hallo. kennst mich noch?" mit einem "ich glaube schon", nachdem ich die möglichkeiten "ja klar!!!!" und "nein, wer bist du?" fröhlicherweise verworfen hatte. trotzdem folgte ein kurzes gespräch, aber wie's eben so is, man is manchmal ein bisschen verklemmt und zwar meist zu den richtigen zeitpunkten (da ich mich dunkel daran erinnerte, einen freund zu haben). das war die chance und ich konnte sie nicht nutzen. wahrscheinlich ganz gut so.
das ganze zog sich insgesamt über einen zeitraum von nicht nur vier, nein, sechs jahren. ich untertreibe gerne, aber wenn ich mir das so recht überlege, waren es wohl doch 6 jahre. jetzt will ich eigentlich auch gar nicht mehr. weil er eigentlich ganz schön doof is. aber hinterher ist man ja bekanntlich immer schlauer und ich hoffe, dass ich aus dieser sache wenigstens gelernt habe, die chancen zu ergreifen, wenn sie sich bieten und die äußeren umstände nichts dagegen haben.

11.8.05

wünsche

ich würde gerne mal mit anthony hopkins essen.

oder auch einfach nur gedankenlesen können.

10.8.05

faszination gedankenwelt

es ist erstaunlich, wieviele leute (inklusive meiner einer) sich doch dafür interessieren, wenn ole sich zum dressurreiten äußert. das ist ja schon wieder einen eigenen blogeintrag wert.

fundstück

"Diese Frau konsumiert Männer wie Tankfüllungen..."

rockabilly, ich hoff, du kommst wieder zu rande.

2. sachen gibt's

... die muss man nicht verstehen

aus der reihe "weisheiten des alltags".

laufkunden

irgendwas läuft gewaltig schief. und ich glaube, ich bin's.

9.8.05

ende

womit wir bei der gegenwart wären. ein resume ist hier ja noch nicht zu ziehen. ich könnte natürlich rausstellen, was mich nervt an meinem freund (und oh mein gott, da gibt's einiges), aber das wäre nicht fair jetzt im moment. ich hoffe, dass sich alles normalisiert. der erste schritt wäre getan - einsicht. nur leider hakt's an der umsetzung. ich möchte nämlich eigentlich gar nicht.
genauso könnte ich die beziehung, wie sie bis jetzt gelaufen ist, stück für stück aufdröseln, aber auch das wäre mehr oder weniger ergebnislos. denn eigentlich sollte diese ganze "männergeschichten"-sache rein therapeutischen zwecken dienen. ich wollt einfach mal ordnung schaffen in mir drin und nicht immer wieder diesen wirren haufen ansehen müssen. ich bin durch, zumindest so einigermaßen. es gibt natürlich immer wieder dunkle stellen, an die ich mich beim besten willen nicht erinnern kann oder will. aber das wird schon seine gründe haben.
auch innerhalb dieser beziehung gibt's eine dunkle stelle, die man mehr oder weniger schnellstmöglich vergessen sollte. darauf möchte ich nun nicht weiter eingehen, das kann man dann machen, wenn irgendwann der zeitpunkt gekommen ist, auch ein fazit zu ziehen.

philip

da war mal was. weihnachten 2001. aber zu viele manipulationen und berechnungen anderer, die mich davon abhielten, mich in ihn zu verlieben. dann haben wir uns leider erstmal aus den augen verloren. und wunderbarerweise haben wir uns am 14.7.03 wieder getroffen und am 28.7.03 sind wir durch eine sehr beherzte aktion seinerseits mit einem "ach, scheiß drauf" zusammengekommen. [btw, ich glaub an zahlen. mein geburtstag: 14.1., seiner 28.1.] bevor falsche vorstellungen aufkeimen: "scheiß drauf" war dieser letzte ruck, den er anscheinend braucht, um mich einfach zu küssen. egal was passiert, er hat's wenigstens versucht. und es hat funktioniert. nachdem wir 2 wochen lang eigentlich jeden tag miteinander verbracht hatten bin ich zu dem schluss gekommen, er hat sich geändert. der meinung bin ich heute noch, nur sagt er was anderes.
ja, da waren wir nun und ganz ehrlich, ich war fast auf
dem patrick-level. er wusste ja auch, wie man mich dort halten konnte.
spontan am neujahrstag nach salzburg fahren und durch die stadt bummeln (eigentlich ganz schön spießig), ne decke auf dem dicken teppich vorm fernseher ausbreiten (wenn schon kein kamin da is), sich ab und an mal ein stückchen daumen abschneiden (berufsrisiko), aber auch eine einladung zu sich nach hause und lux kommt an und sieht nichts mehr vor lauter kerzen. langsam haben sich schemenhaft tisch und rosenblätter herausgebildet und letzten endes saß man dann an einem schön geschmückten tisch mit super essen. dann möchte man mithelfen, aufräumen, spülen etc. und wird ins bad geschickt. man kommt rein, kerzen, pralinen, musik, duftöle und - wow - rosenblätter im badewasser. ein langes wochenende in einer alten und schönen deutschen stadt war auch dabei, wo man sich gegenseitig offenbarte. ich hab ihm vieles gesagt, was ich niemandem gesagt habe zuvor und ich hatte das gefühl, es is bei ihm gut aufgehoben.
naja. es war aber nich alles immer so eitel sonnenschein. belogen hat er mich mind. einmal, also einmal wovon ich weiß. dafür hab ich ihn zur rede gestellt und aus einem ersten "ich hätte schon dafür gesorgt, dass du's nicht erfährst" wurde ein "ich weiß, das war absolute scheiße". da kann ich nur noch mit den schultern zucken.
beendet wurde das ganz nach einem dreiviertel jahr von seiner seite. er müsse sich selbst auf die reihe kriegen war die hauptaussage, wie ich sie verstand. anfangs war ich schon sehr verletzt und hab ihm all seine sachen zurückgegeben. aber nach kurzer zeit war mir klar: wenn er mich nich will, muss ich auch nicht trauern.
damit könnte man meinen, wäre das ende der geschichte erreicht. aber nein.
vor kurzem erst kam der herr auf mich zu und meinte nach einigem hin und her-geplänkel, ich hätte doch damals kämpfen sollen. also eigentlich wollte er sagen, ich hätte ihm hinterherlaufen sollen. und dass er mich immer noch über alles liebt. ich sei die einzige frau, mit der dieses ganze beziehungsding was werden könnte. und dass das, was wir hatten, auch für ihn was besonderes war. aber mein neuer (und bis jetzt auch aktueller) freund war zu schnell da. der mich übrigens laut philip's worten nicht verdient hat. der gipfel war dann erreicht, als er versuchte mich zu küssen. aber da hatte er inzwischen keine chance mehr.
mein triumph bei der ganzen sache: dadurch, dass ich zeit habe verstreichen lassen, hab ich gekriegt, was ich anfangs nach der trennung wollte. so ein kleines bisschen genugtuung. trotzdem wäre die zeit, die ich ihn immer noch gerochen hab obwohl er längst nicht mehr da war, besser in anderes investiert gewesen.

ich bin jack's vollkommenes defizit an überraschung

achtung, im moment befinde ich mich in einer psychisch-emotionalen ausnahmesituation. vielleicht isses in 5 minuten wieder anders. also schnell sein.
ich schließe mich hiermit dieser kryptik-sache an.


ein kurzer ausflug.
und plötzlich zerplatzte die chance, unbeschadet wieder zurückzukehren.

mit einem lauten knall fiel sie mir vor die füße.
ich hätte besser gegen den kung-fu-schmetterling gekämpft.

8.8.05

schorschi

[Nachtrag zu vorangehendem beitrag: ich hab einen vergessen - markus. furchtbar. gerne vergessen. durch die bank sehr schlecht. aber er hatte einen sehr schönen bauch.]

schorschi war eine anstrengende geschichte. 2 stunden zu spät - standard. treffen vergessen - normal. jeden abend am wochenende sich betrinken - gewöhnungssache. nach dem dritten mal betrunken nach hause bringen - mach ich nich mehr. so kam's, dass wir ca. eineinhalb jahre regelmäßig streit hatten, weil ich was mit ihm unternehmen wollte aber nur unter der auflage, dass er nichts trinkt. es kam wie es kommen musste und der streit am wochenende war vorprogrammiert. immer das gleiche. hinzu kam der alltag, der alles erstickte, und mein abitur, nach dem ich ich irgendwie das gefühl hatte, dass jetzt der zeitpunkt gekommen war, ganz gravierende äderungen in meinem leben zuzulassen. also hab ich ihn verlassen. aber ich bin ihm immer noch sehr dankbar, dass er mich gedrängt hat, wieder zur schule zu gehen.
aber es war ja nicht alles schlecht mit ihm. im gegenteil. mit ihm war ich zum beispiel zum ersten mal in der oper (*räusper* glaubt mir eh keiner, is aber so). das gemüse und die salate seiner mutter waren auf jeden fall unwiderstehlich. genau wie seine freunde. auch sehr nett, die ich inzwischen öfter sehe als er. und jetzt? wie unten in den comments bereits erwähnt, hat er sich sehr verändert. wie auch mein letzter freund (also der richtige feste, der übrigens auch eine eigene geschichte kriegt, weil das alles andere als gewöhnlich war) im zuge einer beabsichtigten liebeserklärung festgestellt hat: "er is einfach ein oberflächlicher arsch." die liebeserklärung kam erst ein paar tage nachher. aber das dann im zuge der story "philip". auf jeden fall wäre ich sehr gerne mit schorschi befreundet geblieben, immerhin hab ich ihm recht viel zu verdanken und es waren ja auch großteils sehr schöne 2 jahre. aber ich wollte mit ihm befreundet sein, nicht mit seiner flasche wodka oder mit dem arsch seiner neuen freundin (die sich übrigens auch schon rangeschmissen hat, als wir noch zusammen waren), obwohl der genügend platz böte für all seine freunde. und das nur auf einer seite. ich sehe ihn jetzt also nur noch aus zufall und da ist er meist betrunken. eigentlich hab ich gewusst, dass es so enden würde. aber sowas verdrängt man lieber.

7.8.05

männergeschichten

ich war schon in der grundschule verliebt. in meinen lehrer der hieß wie ein fisch (leider weiß ich keine einzelheiten mehr). dann kam jordan knight von den new kids on the block (oder wie hieß der genau? ich hab ein schlechtes namensgedächtnis). irgendwann in einer ganz dunklen zeit hatte ich auch mal eine vorliebe für paddy kelly (oh mann, wie peinlich, aber es muss mal raus), mark owen (take that), aj mclean (backstreet boys) und sven hannawald.
dann kam der chris, den ich immer wollte aber nie gekriegt hab. immerhin war der schonmal "echt", aber der hat ziemlich lange gedauert. war auch mitten in der pubertät. der wollte mich dann vor ca. 2 jahren übrigens, aber ich wollt ihn nich mehr. bzw konnt ich nich. ich war ja vergeben. aber ich glaube, dem chris muss man eine eigene story widmen...
patrick. hätte er nich schluss gemacht, ich wär immer noch mit ihm zusammen. er hat mich fertig gemacht, runtergezogen und emotional absolut ausgenommen. 2 monate die ich bis jetzt noch haarklein nacherzählen kann, wenn man mich fragen würde. ich kann mich an keine phase so gut erinnern wie an die zeit mit ihm.
mit 16 dann manu. gerangel im vorfeld mit mone, böse geschichte. und jetzt weiß ich nicht mehr, wieso ich so scharf war auf den. immerhin hab ich ihn gut in erinnerung was das nett-sein betrifft. das war er wirklich. mit ihm auch der erste sex. war recht schnell vorbei irgendwie. naja.
als das langsam zu ende ging: matthew. amerikaner, schrecklicher südstaaten-slang und "bitte halt endlich die klappe".
dann drei monate mit 18, in denen ich illegale dinge konsumierte, die schule schmiss und mit einem kerl zusammen war (marco), der echt ganz schön scheiße war (so rein retrospektiv) und den ich auch mit den worten "du laberst mir zuviel scheiße" verließ. parallel dazu hab ich im chat (!) jemanden gefunden, der mich irgendwie anders glücklich gemacht hat. deshalb hab ich das geistige bei marco nicht gebraucht, schätz ich. (und ich weiß, dass du das liest :oP) immerhin war er gut im bett (also marco jetzt).
ganz kurz danach im selben chat nummer 5 (so rein für die statistik). auch ein sehr netter kerl, den ich auch im sommer letztes jahr nochmal besucht hab. ich mag ihn, auch wenn er manchmal ganz schön anstrengend ist, vor allem, wenn er aus unerfindlichen gründen manchmal ganz schön überdreht...
und dann meine erste beziehung über 2 jahre. schorschi. aber dazu nächstes mal, das ist eine etwas längere und tiefergehende geschichte.

lux quotes

"Cause all they gave me was this ticket to heaven
But that ticket to heaven said to lie in the bed that you make
Now I'm restless and I'm running from everything
I'm running from everything
I'm afraid it's a little too late"
3 doors down - ticket to heaven

sachen gibt's

was ist das denn schon wieder für ein unglaublich hirnrissiger scheißdreck von dem hurensohn idioten vom eigenart-mist-blog? der stand ja wohl mal ganz hinten als hirn verteilt wurde...

wie geil is das denn bitte?

6.8.05

3d

m: "oh, jetzt hast du wieder einen tapser auf deiner brille."

d: "macht nix, man gewöhnt sich an alles."

m: "warte" sprach's und tappte mit der nase auf das noch saubere glas. "damit's dreidimensional bleibt."

weisheiten

"mir fehlt der stefan. und deshalb red ich meist so ne stunde mit mir selber. und danach frag ich mich dann: und tobi, wie gehts dir so? nur leider is mein leben nich so spannend wie meins."

5.8.05

es gibt dinge, ...

... die sollten nicht gesagt werden.

mach den spießer-test

"Der Bloß-nicht-Spießer
Sie sind ein besonders interessanter Spießertyp: der Spießer unter umgekehrten Vorzeichen, man könnte auch sagen: der geheime Spießer. Soll heißen: In Ihren permanenten Bemühungen, bloß kein Spießer zu sein, geraten Sie immer tiefer in den Strudel des Spießertums, das Sie eigentlich verachten. Gefangen in Ihrer Spießeroppositionshaltung, merken Sie gar nicht, dass es genau dieses Klischeedenken ist, was den Spießer zum Spießer macht: Weil Ihre Freunde Sonntagsspaziergänge spießig finden, gehen Sie nur wochentags um den Block. Auch essen Sie für Ihr Leben gern Graubrot mit Leberwurst und Gürkchen, aber weil irgend jemand darin den Inbegriff des Spießertums sieht, zuzeln Sie nur noch an Sushiröllchen, obwohl Sie Fisch hassen. Dass kürzlich ein paar Hauptstadt-Ich-AG-ler Minigolf zum Kult erklärt haben, freut Sie, denn endlich können Sie so wieder ungeniert Ihrem Hobby frönen.

Unser Tipp: Halten Sie den Ball flach! Das geht auf Dauer nicht gut. Schon Sigmund Freud hat vor langfristiger Triebverdrängung gewarnt. Wenn Sie so weitermachen, wachen Sie eines Morgens als Else Kling aus der "Lindenstraße" auf – mit Heißhunger auf Leberwurstbrot und Gürkchen! Also: Stehen Sie zu Ihrer spießigen Seite und genießen Sie das Leben!"

4.8.05

geldgeschäfte

ich hab ein neues handy. und das alte wollt ich verkaufen. gott sei dank hat sich da ja auch schnell jemand gefunden, der das haben wollte und ich gab demjenigen meine bankverbindung. das war vorgestern.
heute hol ich mir nen kontoauszug und sehe, dass das geld eingegangen ist. jippie. und ich freue mich auch schon auf das gesicht meiner bankberaterin beim nächsten gespräch, wenn sie sich dann noch wundert, dass mein konto so leer ist:




vielleicht hätte ich demjenigen sagen sollen, dass ich auf dem land lebe und es hier schon sehr auf dem land ist...

3.8.05

assessment-center

fertsch. keine ahnung, wie's ausgeht, aber wenigstens war ich dabei und aller wahrscheinlichkeit nach bin ich die einzige, die diese aufgabe lösen konnte gestern:

verbinde diese 6 neunen so durch rechenzeichen - addition, subtraktion, division, multiplikation - miteinander, dass die endsumme 100 ergibt.

naja, ich will ja nix sagen, aber das war der einfachste teil... :o

[edit: oh mein gott, wie kam der komma-fehler da rein?]

1.8.05

private überlebt's

ich hab jetzt auch ein tier

my pet!


(gefunden bei ole)

denkwürdige worte

"Wir telefonierten, sahen uns, und ich stellte fest, dass die Realität nennenswert von meinem ersten Eindruck abwich. Ich verliebte mich bis über beide Ohren und schlimmer. In eine kluge, starke, humorvolle Frau. In ein lang gesuchtes Puzzle-Teilchen. In ein Mädchen, das den Gedanken plötzlich Wert scheint, mit ihm einen beträchtlichen Teil des Lebens zu verbringen. Es fühlt sich großartig an."

von hier