<body><script type="text/javascript"> function setAttributeOnload(object, attribute, val) { if(window.addEventListener) { window.addEventListener('load', function(){ object[attribute] = val; }, false); } else { window.attachEvent('onload', function(){ object[attribute] = val; }); } } </script> <div id="navbar-iframe-container"></div> <script type="text/javascript" src="https://apis.google.com/js/plusone.js"></script> <script type="text/javascript"> gapi.load("gapi.iframes:gapi.iframes.style.bubble", function() { if (gapi.iframes && gapi.iframes.getContext) { gapi.iframes.getContext().openChild({ url: 'https://www.blogger.com/navbar.g?targetBlogID\x3d11317919\x26blogName\x3dthoughts@work\x26publishMode\x3dPUBLISH_MODE_BLOGSPOT\x26navbarType\x3dSILVER\x26layoutType\x3dCLASSIC\x26searchRoot\x3dhttp://dielux.blogspot.com/search\x26blogLocale\x3dde_DE\x26v\x3d2\x26homepageUrl\x3dhttp://dielux.blogspot.com/\x26vt\x3d-1218430861616240112', where: document.getElementById("navbar-iframe-container"), id: "navbar-iframe" }); } }); </script>

31.3.05

Schau /-/ Spiel

hier etwas, was mich bis zu einem gewissen punkt heute sehr bewegt hat (nachdem ansonsten ja außer nicht allzu spannender arbeit nichts passiert, bzw ich ein buch kopieren nicht sonderlich unterhaltend finde). wie gesagt, bis zu einem gewissen punkt. und bis zu diesem punkt habe ich mich schon gefreut, dass es so einen mann gibt, der sowas inszeniert in dem vollen bewusstsein, sie lange irgendwie gewollt und genauso lange nicht gehabt zu haben. es klingt, als wäre das nicht abgespult gewesen, zumindest nicht bei dieser frau. und das fand ich schön.

ich war mit jemandem zusammen, der ebenfalls sehr gerne inszeniert hat. gutes essen auf einem unglaublich dekorierten tisch. kerzen überall. ein heißes bad mit rosenblättern und pralinen während er aufgeräumt hat. neben der wanne eine flauschiges handtuch, so groß, dass ich mich hätte dreimal drin hätte einwickeln können. und schöne musik. und danach? gigantisch. und danach? ein tiefschlag nach dem nächsten, man hatte mich ja "gefügig" gemacht. ich habe bei diesem menschen sämtliche vorsicht fallen lassen, wie schlecht eigentlich von mir. ich hätte damit rechnen müssen. als ich mich selbst wiederfand, hab ich meinen kopf wieder aufrecht gehalten, ihn auf widersprüche in seinen aussagen und seinem verhalten hingewiesen und damit war's dann aus. tja. ich fand es anfangs sehr schade, jetzt allerdings bin ich ihm dankbar. ich hab einiges mitgenommen aus dieser beziehung. und wir können inzwischen normal miteinander umgehen. respektive ich kann wieder normal mit ihm umgehen. bei ihm ist immer die frage, was normales verhalten ist. ob er wieder ganz bewusst spielt oder nicht weiß nur er selber. hoffe ich.

30.3.05

wasn tag

feinstaub: ein problem, dass es schon lange gibt, aber man braucht erst jemanden, der panik macht, um panik zu diesem thema toll zu finden und lauthals mitzumachen.

xxx

sehr stressig zur zeit. deshalb geh ich jetzt dann auch gleich schlafen.

xxx

warum erzählen ältere mitbürger ihren ahnungs- und vor allem arglosen zufalls-mitfahrern in der bahn ihre komplette krankheitsgeschichte? so großes kommunikationsbedürfnis ist mir völlig fremd...

28.3.05

aktion - reaktion

erste reaktionen auf das haben sich gezeigt oder besser hören lassen. oh, ich bin ja so schlecht. naja, ich würd lügen, würd ich sagen, ich find's nicht lächerlich. so spielt das leben. man wünscht sich etwas, unter umständen kriegt man's dann auch und plötzlich kann's wieder weg sein. man muss auch selbst was dafür tun, dass man es behalten darf.

ich wollte gestern eigentlich gar nicht so lange weg gehen, aber irgendwie war's dann doch lustig. und ich verstehe immer noch nicht, warum d. und j. plötzlich ein problem mit mir haben. inzwischen ja schon fast ein jahr, aber ich weiß es immer noch nicht, weil ja niemand mit mir spricht. mädels, gedanken lesen kann ich immer noch nicht. sprecht mit mir, wenigstens interessieren würde es mich. ich weiß zwar auch nicht, ob ich's ändern wollen würde, weil mein leben sehr spannend geworden ist ohne euch, aber wenigstens wissen, was mich scheiße macht, würd ich doch gerne. um das eventuell zu vermeiden, sollte es irgendwann nochmal dazu kommen. kann ja sein.

ich räum jetzt auf. zuerst mich selbst, dann mein zimmer und dann übe ich video-clip-dancing, damit ich auch'in' bin, das nächste mal, wenn ich tanzen geh.

27.3.05

sandfrau

gerade habe ich geweint. aus einem recht unpersönlichen grund, muss ich zugeben. was der anlass? - ein buch. ein einfaches buch bringt mich zum weinen.
war es die spannung, die aufgebaut wurde und mit einem knall raus wollte? oder war es diese unglaubliche freude, dieses gefühl von wundervoller gerechtigkeit, das sich an diesem gewissen punkt ausdruck verschaffte?
ich gestehe, ich sympathisiere in hohem maße mit dem "bösewicht". ich habe schon fast geweint, als ich las, wieso er zu diesem menschen wurde. ich hatte das gefühl, ihn einfach zu verstehen. dieser wahnsinn, der an ihm zerrte, weil seine grundfeste erschüttert waren, zerstört von dem, der für die erhaltung zuständig war. um zum schluss zu erfahren, dass die güte, die ihm zuteil wurde, nicht nur moralisch sondern auch rechtlich zu gerechtfertigen war.
schönes gefühl.

themawechsel:
wie unangenehm ist es, jemanden zu treffen, den man verletzt, den man betrogen und verraten hat? dem man aufgrund dessen lange aus dem weg ging, man diese vorgehensweise aber aus freundschaft zu dritten für einen abend außer acht lassen muss. darf ich mich amüsieren, wenn derjenige sich im selben raum befindet? nach anfänglichem unbehagen entschloss ich mich, dass ich nicht für immer in seiner schuld stehe. ich denke, ich habe genug bewiesen, dass ich diese grenzen, die ich ihm zuliebe geschaffen habe und die demnach auch in keinster weise von anderen zu sehen sind, respektiere, indem ich (inzwischen über ein halbes jahr) räumlichkeiten, von denen ich genau weiß, dass er sich dort befindet, nicht mehr betreten habe. ich habe ihm "seins" gelassen und "meins" dafür aufgegeben. das muss doch reichen.
es war trotzdem unangenehm. anfangs. dann hatte ich sehr viel spaß. auch, wenn ich eine betrunkene m. von meinem hintern fernhalten musste, den sie (wie meine gesamte erscheinung) "einfach sooo süß" findet. ich weiß schon, warum auf energy-drink-dosen steht, dass man das zeug nicht mit alkohol mischen soll...

24.3.05

plopp und schmerz (großes L)

gibt's das denn, dass sich innerhalb des stichkanals im ohr (sprich einem ohrloch) zwischen umgebender haut und ohrstecker ein vakuum bildet? ich dachte bis jetzt das wäre nicht möglich. mein ohrloch aber spricht eine andere sprache... soviel dazu und jetz is endgültig schluss für heute, man muss sich ja noch quatsch für morgen aufheben.

oh je

??? (klick)
kinners, werdet doch ersma 16, dann redn wia weida!

... nein, diese "sprache" beherrsche ich nicht. bin ich definitiv zu alt für.

seelensammlerei

die letzten tage waren beherrscht von dämon. normalerweise schockt mich sowas nich so arg, aber das is echt ein sehr gruseliges buch und gleichzeitig so unheimlich fesselnd, dass man es einfach nicht aus der hand legen kann. wer mit übernatürlichem (auf welche art und weise auch immer) was anfangen kann, der sollte das mal lesen. auch, wenn man schon in der mitte des buches ungefähr weiß, wie es ausgeht, überrascht einen die konstellation und ausarbeitung am schluss doch ziemlich.
was mich am meisten beschäftigt aber sind zwei sätze am ende des buches: "[...] Ich glaube, im Leben lernen wir niemals wirklich jemand Neuen kennen. Wir treffen uns nur zum ersten Mal wieder. [...]" heißt das denn, dass wir unser leben mit den gleichen leuten verbringen wie auch die leben davor? wenn wir in einem vorherigen leben nicht in deutschland sondern beispielsweise in china gelebt haben und wir trotzdem die gleichen seelen um uns herum haben, sind doch unsere seelen aneinander gebunden. auch die seelen derer, die man am liebsten irgendwo anders angebunden sehen würde, schließlich is ja nicht immer alles honig und erdbeeren. aber irgendwann und irgendwo muss das ja mal angefangen haben. unglaublich. naja, das ist wahrscheinlich zu philosophisch für einen einfachen menschen wie mich. jeder hat dazu wohl seine eigene, mehr oder weniger ausgereifte theorie. würde mich mal sehr interessieren, was andere dazu sagen..

21.3.05

sehr schön

heute das neue album von fettes brot gekauft und ich muss sagen, ich bin echt erstaunt. ernste texte (teilweise) und das auch noch wirklich gut rübergebracht. respekt jungs, ich weiß schon, warum ich diese cd unbedingt haben wollte.

gesprächsfetzen:
m: wir waren heute auf dem berg (soundso - hab namen vergessen)
d: und?
m: naja, mein vater hat eigentlich sofort wieder aufgegeben.
d: keine kondition?
m: die einzigen höhenmeter, die der zuhause absolviert, is ab und zu mal auf'n deich.

tja, am wasser gebaut eben. wie passend.

ich auch. ganz nah. bei A.I., Bambi und irgendwie auch bei Angie Stone - wish i didn't miss you. da muss ich jedesmal weinen. weil's mich an den moment erninnert, als er nach australien gefahren ist und ich dann immer das bild vor augen habe, wie er sich umdreht und mit seinem roten rucksack gen gleis 1 verschwindet. hängende schultern und eingezogener kopf inklusive.

jetzt dauert's nur noch 2 wochen, dann isser eh wieder da.

öhm, ja. schon wieder sehr wirr. vielleicht krieg ich ja irgendwann noch ordnung in mich rein.

19.3.05

guud'n morgn

argh, bin ich müde. nachdem ich so viel cola getrunken habe bei meiner feier-nacht gestern konnt ich einfach nicht schlafen. dann kam um halb fünf auch noch ein etwas angetrunkener p. in die wohnung gestolpert (okay, es war seine) und weckte eine schnarchende m. gott sei dank auf. wirkung hielt nicht lange genug an, aber egal. irgendwann hats dann ja doch geklappt.gestern angeregte diskussion mit ex-freund. naja, trotzdem war es mehr oder weniger frustrierend. der wird einfach nich klüger... übrigens hats um 12 angefangen zu regnen und ich hab gesagt: schaut mal raus, es regnet ohne ende. um halb drei stehen die leute reihenweise am fenster und schreien: woah, was is denn das? es regnet ja! ... liegts an mir? oder an den anderen? irgendwie hört mir nie jemand zu. wieso auch immer. egal. bin nicht wirklich in der lage, sinnvolles zu schreiben, ich vertipp mich ständig. bin meist nur mit korrekturen beschäftigt. langweilig is das.
ich meinte gestern in diesem eintrag da unten im übrigen das shirt. nicht den hut. und auch nicht den gürtel. nein, das t-shirt.

18.3.05

mini

sehr schlimm: rosafarbener (ja, babyrosa) mini mit hello kitty auf der motorhaube. entschuldigung, das ist pervers. das bewegt sich außerhalb der ästhetik-skala, und zwar ganz weit darunter. ich hasse kitty, ich hasse minis und dann noch in kombination mit dieser nuance rosa - das ist vergewaltigung der sehnerven unschuldiger. hab überlegt, ob ich anzeige erstatten soll. habs aber gelassen, unsere dorfpolizei würde das nicht mit dem entsprechenden ernst behandeln.

17.3.05

wieso

hört er mir nicht zu? kann er nicht oder will er nicht? da sag ich ihm zweimal, dass er mich am nächsten tag um die und die uhrzeit nicht anrufen kann, weil ich in münchen bin. zweimal. am nächsten tag um genau die uhrzeit kommt eine sms: "warum gehst du nicht ans telefon?" ... AAAAAAAAARGH! ich sage nichts. dann kommt minuten drauf noch eine: "ach so, du bist ja in münchen." ach was. ehrlich? ich flipp aus. darauf antworte ich dann doch: "da sieht man mal, dass du mir manchmal nicht so ganz zuhörst."
männer, wieso? warum tut ihr das? und sich dann wundern, wenn die freundin rumzickt. so geht das nicht. ich bin eigentlich keine besondere zicke, aber in so einem fall frag ich mich, ob ichs nicht hätte der wand erzählen sollen. das hätte mich weniger nerven gekostet.

zeitsprung:
abends dann telefonat: "bist du mir jetzt böse deshalb"? was soll frau sagen? ja vielleicht? um dann ein "du hörst mir doch auch manchmal nicht zu" inklusive zweifelhafter "belege" (sprich situation, ort, uhrzeit und datum) an den kopf geknallt zu bekommen? um danach dann in einen lächerlichen disput nach dem motto "ich hab dir ein konkretes beispiel genannt, jetzt musst du mir auch eins nennen, wann ich nicht zugehört habe ... ha! schau, du weißt das gar nicht" verwickelt zu werden? nein. eine schlaue frau sagt einfach "nein" und hofft, damit is dann gut, möchte dann aber auf gar keinen fall, unter keinen umständen und niemals hören: "das wäre ja auch lächerlich."

männer, wenn frauen keinen aufstand machen heißt das noch lange nicht, dass es in ordnung ist. frauen leben einfach nur nach der devise: der klügere gibt nach. das sollte euch zu denken geben.

16.3.05

wenn man keine ahnung hat...

und da sag nochmal einer, studenten hätten nix zu tun. meine fresse. heute vorlesungen zusammengesucht, holla die waldfee, wie soll ich da noch zwei jobs nebenher machen? und dann muss ich ja auch noch ein bisschen mehr machen, dass ich mir ab nächstem semester diese beknackte studiengebühr leisten kann. wer nicht so viel geld hat, darf nicht studieren. was ein schwachsinn! wie wäre es, wenn die hochschulen, die ja anscheinend kein geld haben, bei studenten kredite in form von studiengebühren aufnimmt und ihnen die dann dementsprechend zurückzahlt? wenn ich jetzt studiengebühren bezahle, hab ich nichts davon. sozialwissenschaften brauchen keine leichen, gebisse, desinfektionsmittel oder sezierbestecke zu hauf. was hab ich denn davon? nix. ich zahl und krieg nix raus! man könnte ja dann jahr für jahr die gebühr wieder senken. so müsste es doch klappen. aber nein, wir machen hau-ruck hau denen, die nix haben, eine auf die fresse. ignorante politiker-a****lö****. Kinder von reichen eltern ohne bezug zu selbstverdientem geld. ich könnt mich so aufregen! (ja, ich polarisiere unheimlich gern. aber jeder hat geheime leidenschaften)

15.3.05

nachgedacht

hab gestern das hier gefunden. an sich ja okay, aber es hat mich ein bisschen gewundert, dass es leute gibt, die tatsächlich krampfhaft versuchen, sich von der, wie sie es nennen, grauen masse abzuheben und dann sätze wie "ich bin ja so anders als alle anderen" verbreiten. sind es nicht genau jene leute, die es nicht anders schaffen, sich ein klein bisschen abzuheben? und wie sie sich beschreibt erinnert mich stark an das, was man überall sehen kann. ist sie wirklich anders? braucht sie das, um ein für sich einigermaßen sinnvolles leben zu führen? und vor allem: meint sie das ernst?
es erinnert mich stark an einen morgen vor gar nicht allzu langer zeit: ich warte am hauptbahnhof münchen auf die u-bahn. "The Roots" im ohr, viele gedanken im kopf. plötzlich seh ich alles anders, was sich mir so darbietet. ich stehe in der u-bahn-station und habe plötzlich das gefühl, als würde mich jemand ganz heftig packen, drehen bis mir eigentlich schwindlig werden sollte und mich dann wieder abstellen, in kauf nehmend, dass ich nichts mehr so sehe wie davor. zumindest nicht für diesen tag. mit einem mal sehe ich, dass vor allem hier in der stadt jeder einzelne das gleiche versucht, wie diese dame in ihrem weblog. mit genauso viel einsatz und genausowenig erfolg. ich sehe nur hülle. ich sehe keine ausstrahlung, kein leuchten, nichts. ich hab mir damals überlegt, ob ich den menschen nicht einfach sagen sollte, dass es komplett vergeudete zeit, die sie morgens vorm spiegel verbringen, da sie sich weder drch ihre frisur, noch ihre kleidung und noch weniger durch accessoires von anderen abheben. das sind dinge, die sie untergehen lassen im strom des alltäglichen, der an uns vorbeirauscht und uns immer versucht, mitzureißen. die wenigsten schaffen es, sich woanders festzuhalten.
die gesamten 3 stationen vom bahnhof zur uni sehe ich menschen und ordne sie ein. in "besonders" und "nicht-besonders". erschreckend, dass ich nur ein einziges mädchen gesehen habe, das das attribut "anders" verdient hat (natürlich ist das wiederum sehr subjektiv). sie sah genauso aus wie andere, also äußerlich nichts besonderes. aber sie hatte diese aura, sie hatte diese "ich hab kein problem damit, jetzt meine tasche wegzuwerfen und an der stange in der u-bahn zu tanzen"-ausstrahlung. das ist es doch, was menschen zu etwas anderem macht als den großteil der westlichen bevölkerung. allein das wissen, dass sie nichts auf selbstauferlegte konventionen geben und gerne aus dem rahmen fallen. ich kenne jemanden, der sieht äußerlich nicht wirklich anders aus. aber er ist wohl der mensch, der am "andersten" ist von allen, die ich kenne und nicht kenne. er läuft durch die straßen und gackert wie ein huhn, springt an allem, was über zwei meter hängt empor um zu testen, wie hoch er es schafft. fällt im kurs einfach mal vom stuhl weil ihm grad so fad ist und er die stimmung lockern will. stadtmenschen finden das schon lustig, aber niemand würde sowas selber tun.
würde das denn diese dame? ich denke nicht. ich habe aus ihrem artikel gelesen, dass sie ja so besonders ist, weil sie ein bestimmtes t-shirt trägt und sich ne blume ins haar steckt. was nicht passt wird passend gemacht. is doch egal, ob die blume zum shirt passt, deshalb ist man doch nichts anderes als die tausend anderen teenies da draußen, die einen zylinder zum schießer-feinripp-unterhemd (und nichts drüber) tragen. nichts anderes als diejenigen, die bunt geringelte armstulpen zum nadelstreifen-blazer tragen. es kommt auf das an, was man ist, und nicht auf das, wie man aussieht. auf das, was man ausstrahlt. und vor allem kommt es darauf an, dass man nicht krampfhaft versucht, anders zu sein.
und der gackernde känguruh-mann der gerne vom stuhl fällt ist etwas ganz besonderes. weil er es nicht versucht. er ist es einfach.

14.3.05

zum ins-bett-gehen...

... noch ein mann, der den namen auch wirklich verdient:

too early to mourn, too late to ride gewinnt
plötzlich eine komplett neue bedeutung! :o) wenn mein eigener freund nich so toll wäre, würd ich den da bestimmt heiraten, wenn ich groß bin. sagt sich leicht mit 1,66 m...

hip hop-philosoph

schicke schnecke (klick mal)

Nowadays rap artists coming halfhearted
Commercial like pop, or underground like black markets
Where were you when hiphop died?
Is it too early to mourn? Is it too late to ride?


-Talib Kweli & Hi-Tek, Too Late-
lag mir mal grade am herzen, das loszuwerden.
ich hab von meiner mama was ganz tolles gekriegt: einen ätzenden magen... kaum was fettes gegessen, schon schmerzen. heute war ein körperlich schmerzhafter tag. den psychischen schmerz erwähn ich nicht mehr, da gewöhn ich mich langsam dran.

hören

würd ichs noch lieber als lesen:


häßKliche kuh, ganz ehrlich mit k

eine echte frau

ich fühl mich wie eine richtige frau, jawohl.

hab grade beine epiliert und... schmääääääääärz!!!! moah *mit.den.augen.roll*

eins

ich hasse semesterferien. da sitzt man gezwungenermaßen nur rum, wenn man nich grad arbeitet. sobald uni wieder anfängt, arbeitet man und gleichzeitig studiert man. verkehrte welt. ist das logisch? zuerst zu wenig zu tun und dann *päng* urplötzlich mehr als das doppelte an arbeit. naja, es ist vielleicht logisch, aber nicht in ordnung find ich. ich bin so überhaupt nicht ausgelastet (da mein freund ja auch nicht da ist), dass ich niiiiiiiicht schlafen kann. werds jetzt trotzdem mal versuchen.




via www.funpps.de

13.3.05

raketenkometen

das muss man gelesen haben. sowohl der zweite als auch der dritte kommentar treffen meinen geschmack. ich bin sowas von entzückt...

bitte mit sahne (ufzufzbumbum)

haaaaaaaaaaaaaaaaaaaaardcore.... udo jürgens - power-medley in party-version. ich sag ja, da geht man ab wie schmitt's staubsauger... außerdem gab's heut hechtfresse. das hat gezogen.

ganz ehrlich, männer gibt's, die gehören verboten. "schließlich ist sie sepp's freundin" *ankopfklatsch* (was nicht unbedingt für sie oder ihn spricht, im gegenteil, es erklärt einiges...). freie meinungsäußerung gehört verboten, jawohl. vor allem, wenns die eigene freundin is, die nich merkt, wann sie die klappe zu halten hat, schließlich hat man sepp und dessen freundin (die übrigens anscheinend keinen eigenen namen hat) schon mal gesehen. sorry, aber:
ma.: guck mal die, is die scheiße.
ph.: sei still, das is sepp's freundin.
aber hallo, du prolet, trotzdem sieht sie scheiße aus und man trinkt nicht einfach direkt aus fremden flaschen (wie zweideutig...). merke: schwarzer lippenstift sieht scheiße aus bei künstlichen blondinen.

schöner link für heute:
ku(e)nst(lich)

11.3.05

mist

saß grad ohne musik hier. mindestens 2 stunden. deshalb war ich so nervös und komisch. memo an mich: wenn dir komisch is, check die musik.

links, 85 und dm

heute isses ganz komisch mit mir und ich hoffe, das geht so weiter. hab heute einen "ich-denk-mal-um-35-statt-nur-um-zehn"-ecken-tag. warum auch immer. mir fallen geschichten ein, kann mich aber nicht lang genug auf eine konzentrieren, weil mir dann gleich die nächste einfällt. ich kann also keine mal reifen lassen. mir fallen komische sätze ein, ein wortschwall erdrückt jeden, der heute mit mir redet. heut denk ich anders. anders als sonst aber nicht wirklich anders als alle anderen. denk ich.

hab übrigens eine sehr
coole seite gefunden, aber kann mir jemand sagen, was ich mit dem ball machen muss, wenn ich so weit bin, dass ich mit diesem tret-fahr-schrauber zugange bin? ich checks nich... hilfe bitte! das hier hatte ich dann doch recht schnell durch und das war echt nich schwer. wer zeit und lust hat, kann da ja mal ein bisschen spielen bzw. rätseln bzw. spätseln.

m.: "ich freu mich schon wieder auf p. [heimatort]. obwohl, auf p. nicht so wirklich. eher auf mein bett. und auf dich. vor allem aber auf die kombination aus beidem."
d.: "hör auf, ich bin grad so schön asexuell."
m.: "ich nich, oder was!?"
d.: "ich meine gedanklich."
m.: "ach so."

zum thema (zumindest halbwegs)

highlight: nachhilfeschüler hat fehlerquote im diktat um ca. 85 % reduziert. super!


edit: habs geschafft, das mit dem roten ball.

10.3.05

ein relativ normaler tag

er hat's übrigens tatsächlich geschafft, ein telefon zu finden. nur war diesmal die leitung das problem, vielleicht auch irgendein blödes kabel am telefon. auf jeden fall hab ich ihn sauschlecht verstanden. aber nich so schlimm, hauptsache, er konnte mal wieder anrufen, um den tag einigermaßen "normal" werden zu lassen.

desweiteren hab ich heute einen ganz standardisierten tag erlebt, bis auf die dame die trotz des platzes auf ihrer rechten seite mir meinen auf der linken wegnehmen musste, sprich mir eigentlich mehr oder weniger auf die zehen getreten ist. warum auch immer. wahrscheinlich wollte sie nur meine musik mithören.

wenn ich frau m. zusage, dann hab ich den 4. april nur ganz vielleicht frei und kann m. nur ganz vielleicht vom flughafen abholen und aus der woche nixtun-sondern-nur-mit-ihm-zusammensein wird dann auch nix. ich muss da nochmal drüber schlafen, glaub ich. gut nacht

ich hoffe,
blogger.com hat seine probleme inzwischen überwunden, sonst brauch ich statt 2 noch mindestens 20 minuten, um den blog zu aktualisieren...

heute

heute sitz ich hier und warte, dass m. anruft. brief schreiben? nö. bis der da is, is m. auch schon wieder hier. neuseeland is ja bekanntlich gar nich sooooooo groß, also kann er nichmal verloren gehn. hoff ich. aber die kiwis haben anscheinend einen "oh-mein-gott-achte-darauf-dass-keiner-nachts-telefonieren-kann"-komplex. na, er wirds schon irgendwann demnächst ma schaffen, eins zu finden, das über nacht nich eingesperrt is (ab 6 uhr abends ortszeit...). bis dahin dreh ich eben däumchen oder spiel hier ein bisschen

9.3.05

hätt ich ja nie gedacht...

...dass es schon so hart ist, ein einigermaßen nettes template zu finden... da muss ich mir wohl selber was basteln, aber ich glaube dazu muss ich erstmal lernen, wie das geht... naja, krieg ich schon hin. bis dahin gibt's eben nur standard. muss ja nich immer alles delux(e) sein :o)

frage des tages:
bespannt man einen scheibenwischer oder wie? also ich kenn ja nur, sich nen neuen kaufen und dann *zackzackzack* - wieder voll funktionstüchtig. kann man die auch bespannen? sind menschen, die das tun, dann spanner? oder sind nur menschen, die fremde weblogs lesen, spanner auf eine gewisse art und weise? und leute, die weblogs betreiben sind demnach exhibitionistisch veranlagt oder wie seh ich das??? mannmannmann, bis jetzt dachte ich, ich wär wenigstens halbwegs normal.


ab heute mit sicherheit auf heavy rotation:
clueso - gute musik
das is mal wirklich gute musik. bis auf den skit, wo so ätzend gekotzt wird... der hätte nich sein müssen.

8.3.05

der letzte für heute...

mann oh mann. ich muss mich jetzt zuallererst mal so richtig und total komplett damit auseinandersetzen, was ich hier eigentlich mache. und das mach ich, indem ichs einfach tu. aber vielleicht test ich das mal: zuerst nachzudenken und dann zu handeln. obwohls eigentlich langweilig is. aber mit 22 is man dann schon in dem alter, in dem genau das erwartet wird und wer das nicht erfüllt, der fällt brutal durchs raster. ätzend eigentlich.

meine "to-do-liste" für die nächsten tage (was das hier betrifft):
  • profil auf neuen und nicht nur "ich-klatsch-hier-einfach-ma-was-hin"-stand bringen (vorzeigbar machen sozusagen)
  • kreuz weg! wäh
  • mal was sinnvolles schreiben (die tagebuch-funktion eines weblogs hab ich ja noch nicht wirklich so genutzt... das sind keine monologe, in denen ich über mich reflektiere bzw. wiedergebe, was mir passiert ist heute, sondern einfach nur monologe, ohne tiefen sinn und zweck. aber mir geht's besser dabei, nur so am rande)
  • dieses ding hier am leben erhalten und das nicht nur die nächsten tage.

ganz ehrlich, ich weiß ja nich, ob das hier jemand liest, aber ich finde, das muss auch nicht. ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass irgendjemanden das hier interessiert. und wenn doch, dann wünsch ich noch viel spaß, es könnte recht amüsant werden :o)

ich wünsche eine gute nacht, falls ich nicht schlafen kann, philosophier ich noch ein bisschen (sehr wahrscheinlich)

neu (und wie!)

is ja sowas von neu jetz, dass ich mir das alles nochmal ganz genau anschaun muss. nachdem ich ja immerhin schon ein bild von mir drin hab, muss der rest auch noch gehen und ich hoffe, es geht schnell. ich bin ja studentin mit semesterferien, sprich ich hab ja zeit. na denn. frisch ans werk.